1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Einer von vieren

Erstellt:

Von: Christian Németh

gispor041022-bbkrofdorf2_4c
Kein Vorbeikommen: Der Krofdorfer Clement Fischer (r.) findet keinen Weg am Roßdorfer Tyrone McLaughlin vorbei. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (cnf). Am zweiten Spieltag der Basketball-Oberliga der Herren vermochte keiner der drei Gießener Vertreter zu punkten und nach dem jeweiligen Auswärtserfolg, der im Fall des TSV Krofdorf-Gleiberg nachträglich noch am grünen Tisch erfolgt war, nachzulegen. Bereits am Freitagabend unterlag der MTV Gießen seinem Namensvetter aus Kronberg mit 58:

68, parallel zogen die Gießen Pointers II gegen den TV Babenhausen mit 53:88 den Kürzeren. Am Sonnabend musste noch der TSV Krofdorf-Gleiberg ran, patzte aber gegen den neuen Spitzenreiter SKG Roßdorf mit 74:85. Erfolgreich unterwegs waren im Gegenzug die Korbjägerinnen des TSV Krofdorf-Gleiberg, die bei ihrem ersten Saisonauftritt einen knappen 72:71-Erfolg gegen den TV Babenhausen feierten. Erfolgreichste Wettenberger Werferin war hierbei Lena-Kristin Riedel (23 Punkte), die gleich sechs Drei-Punkte-Treffer landete.

Oberliga Herren

MTV Gießen - MTV Kronberg 58:68 (25:36): Die Zuschauer in den River-Barracks sahen eine ordentliche Anfangsphase beider Farben, wobei die angereisten Taunusstädter der Offensive der Hausherren immer wieder Probleme mit ihrer aggressiven Mann-Mann-Verteidigung bereiteten. Bis zur siebten Minute hielt das Müller-Team gut mit (13:13), danach geriet Gießen aus seinem Rhythmus (13:21, 10.). Kronberg baute seinen Vorteil bis zur Halbzeitsirene noch leicht aus (25:36, 20.), zumal dem Angriff der Heimmannschaft auch im zweiten Viertel die Durchschlagskraft fehlte.

Die Gäste behaupteten auch im dritten Abschnitt stets einen merklichen Vorsprung. Immerhin: Moritz Mühlich hielt die Universitätsstädtern im Spiel (44:53, 30.). Im finalen Viertel brachten dann Till Scheld und Lennox Burghard die Mittelhessen mit ihren Distanztreffern noch einmal auf 52:53 (33.) heran, die starke Gießener Phase währte jedoch nicht lange. »Das Team hat alles probiert, aber es war einer dieser Tage, wo wenig gelang«, resümierte Gießens Headcoach Michael Müller.

MTV Gießen: Arndt, Bötz 4, Burghard 4/1, Kordyaka 4, Mühlich 14, Müller 8/2, Schäfer 9/1, Til. Sched 9/3, Tiz. Scheld 3, Turudic 3.

Misslungene Generalprobe

Gießen Pointers II - TV Babenhausen 53:88 (23:34): »Es hatte sich bereits unter der Woche abgezeichnet, dass wir viele krankheitsbedingte Ausfälle haben werden und wir nicht richtig als Mannschaft trainieren können«, kommentierte Pointers-Coach Sherman Lockhart die Niederlage gegen Aufsteiger Babenhausen. Die Gastgeber mussten unter anderem auf Erik Lindenstruth verzichten, der am ersten Spieltag mit 15 Zählern noch Gießener Top-Scorer in Neu-Isenburg war.

Die Partie startete beidseitig nervös, insgesamt aber ausgeglichen. In der Vorwärtsbewegung ging bei der ProB-Reserve der Pointers nur wenig, sodass nach Ablauf der ersten Hälfte gerade einmal 23 eigene Punkte zu Buche standen. »Wir haben da zu wenig als Mannschaft agiert und Babenhausen zu viele zweite Chancen und offene Würfe gestattet«, analysierte Lockhart.

Nach dem Kabinengang steigerten die Pointers II ihr Scoring zwar, ließen im Gegenzug aber auch mehr Gegentreffer zu. Sherman Lockhart richtete nach dem Abpfiff den Blick bereits auf das anstehende Städtederby beim MTV Gießen am kommenden Sonntag (18.30 Uhr): »Wir werden versuchen, die Woche an unseren Punkten zu arbeiten.«

Gießen Pointers II: Bonacker 5/1, Dahm 4, Heberle 6, Kersten, Mehovic 10/1, Mihoubi 20, Nickel, Nikic, Nitsche 8/1, Seibert.

TSV Krofdorf-Gleiberg - SKG Roßdorf 74:85 (36:40): Die von Trainer Sebastian Popovic erhoffte Leistungssteigerung nach der Auftaktniederlage gegen die ACT Kassel, die nachträglich noch und aufgrund eines regelwidrigen Spielereinsatzes der Nordhessen in einen 20:0-Sieg für die Wettenberger umgemünzt worden war, glückte dem TSV am Wochenende nicht über 40 Minuten.

»Eine Schwächephase im zweiten und dritten Viertel hat uns das Spiel gekostet«, bilanzierte Popovic nach dem Heimauftritt. Insbesondere Roßdorfs Tyrone McLaughlin (24 Punkte) drehte in der besagten Sequenz auf und stellte die Krofdorfer Korbjäger vor Problemen.

Dabei erwischte die Heimmannschaft zunächst einen guten Start (24:20, 10.), ehe ihr im zweiten Quarter lediglich noch zwölf Zähler gelangen, sodass die SKG bis zur Pause auf vier Punkte davonziehen konnte. Offensiv einen Gang nach oben schalteten die Gäste dann im dritten Durchgang (17:29) - hiervon sollte sich das Popovic-Team im letzten Viertel (21:16) nicht mehr erholen.

TSV Krofdorf-Gleiberg: Firscher 2, Jüdt 11/1, Oppenländer 2, Plitt-Geissler 15/3, Rink 17/1, Schmidt 11/1, Sebbel 11, Süßlin 5/1.

Oberliga Frauen

TSV Krofdorf-Gleiberg - TV Babenhausen 72:71 (40:29): Dapper 14/1, Mattern 4, Rauchel 9, Riedel 23/6, Schäfer 9/2, k.A. 2, Wereschinski 11.

Auch interessant