1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Einseitige Kiste

Erstellt:

Von: Norbert Englisch

Gießen (ne). Die Tischtennis-Bezirksoberliga zeigt sich aktuell als Dreiklassengesellschaft: Vier Mannschaften, darunter der TV Großen-Linden, besitzen bislang noch eine weiße Weste. Fünf Teams, darunter der TTC Wißmar nach seiner 1:9-Niederlage bei der DJK-SSV Großenlüder, bilden das Mittelfeld und drei Mannschaften, darunter der spielfreie Post SV Gießen II, warten noch auf den ersten Habenzähler der noch jungen Saison.

Sehr unübersichtlich gestaltet sich indes das Tableau der Bezirksliga. Während die TTG Mücke und der TTC Vockenrod erst ein Rundenspiel absolviert haben, waren der SV Geilshausen und der TTC Gießen-Rödgen bereits viermal an den Tischen. Der SV Geilshausen hatte beim TV Gebenau keine Mühe und gewann deutlich mit 9:1. Die TSG Leihgestern holte beim Favoriten in Büßfeld immerhin vier Gegenzähler.

Bezirksoberliga

TV Großen-Linden II - KSV Niesig 9:1: Die Begegnung verlief bis zum Zwischenstand von 6:0 sehr einseitig für den TV. Philipp Horvath/Simon Frodl-Dietschmann, Thomas Krämer/Daniel Schmidt und Dennis Weiser/Jacky Künz sowie Horvath, Frodl und Krämer kamen zu glatten 3:0-Erfolgen. Weiser unterlag nach 2:1-Führung dann Steinhoff, während Schmidt und Künz zu Fünfsatzerfolgen über Schüler bzw. Schmitt kamen. Horvath machte mit einem 3:1 über Schürle dann den Deckel drauf.

Bezirksliga

TTG Büßfeld - TSG Leihgestern 9:4: Nach den Doppeln lagen die Gäste sogar überraschend in Führung, da Mario Kirsch/Dennis Brabetz und Melkun Sarkis/Johannes Leun für die TSG jeweils mit 3:2 gepunktet hatten. Doch dann zogen die Gastgeber auf 6:2 davon, ehe Lukas Budak und Kirsch mit Erfolgen gegen K. Kräupl und Schönfelder weitere Ergebniskosmetik betrieben.

Auch interessant