1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eintracht-Fans auf großer Fahrt

Erstellt: Aktualisiert:

Frankfurt (pep). Ob es ein Europa- oder gar Weltrekord werden wird, weiß niemand so genau. Denn es gibt keine offiziellen Statistiken über Fan-Ausflüge bei Auswärtsspielen.

In jedem Fall aber wird die Frankfurter Eintracht beim Viertelfinal-Rückspiel der Europa-League (EL) am Donnerstag beim FC Barcelona einen neuen Rekord für deutsche Mannschaften aufstellen. Die Schätzungen belaufen sich zwischen 25 000 und 30 000 Frankfurter Sympathisanten, die die katalanische Metropole und auch das legendäre Stadion »Camp Nou« fluten werden. Bislang hatten die meisten Fans die Eintracht zu einem Auswärtsspiel nach Bordeaux begleitet, 12 000 im November 2013.

Der ganz große Hype aber um die »Adler« wurde mit dem Pokalsieg 2018 gegen den FC Bayern gestartet. Seitdem ist es »in« Eintracht-Fan zu sein und die Mannschaft zu begleiten. Zehntausend waren es in Lissabon, tausende auch in Mailand, in Rom und auch in London beim Halbfinale gegen Chelsea. Barcelona aber wird nun alles übertreffen.

Im 98 000 Zuschauer fassenden Stadion werden die Frankfurter dennoch in der Minderheit sein. Aber sichtbar und hörbar. In Bordeaux sind die Fans einst alle in orange aufgetreten. Es war ein prächtiges Bild, als der damalige Trainer Armin Veh nach dem 1:0-Sieg (Torschütze Martin Lanig) fahnenschwingend vor der Kurve stand und Tränen in den Augen hatte.

Ganz in weiß

Bei einem EL-Spiel in Nikosia auf Zypern im Oktober 2013 hatten sich alle graue Pullover übergestreift. Diesmal wird die Eintracht in weiß auftreten. Und das gleich doppelt. Die Fans mit Pullovern, Sweat-Shirts, T-Shirts, Hemden und Trikots. Und auch die Mannschaft wird ganz in weiß spielen.

Täglich gibt es neue Geschichten, wie die vielen Frankfurter, im Grunde sind es ja Anhänger aus ganz Hessen, aus ganz Deutschland, nach Barcelona gekommen sind oder kommen werden. Die Linienflüge waren schon wenige Stunden nach der Auslosung ausgebucht. Die Eintracht selbst schickt zehn Charterflieger nach Barcelona, für VIPs, für Journalisten, für die Fan- und Förderabteilung. In Barcelona wird es, angelehnt an das Pokalfinale in Berlin, eine Frankfurter »Botschaft« geben, ein Treffpunkt am Abend vor dem Spiel.

Viele Wege führen ja nach Barcelona. Die einfachen über Madrid, über Lissabon, über Mallorca. Aber auch komplizierte, über Paris, über London, über Belgrad. Die jüngste bekanntgewordene Reiseroute: Hin Frankfurt-Dublin-Barcelona und zurück Barcelona-Venedig-Frankfurt. Es soll sogar Fans geben, die erst nach Afrika fliegen, Tunesien, und von dort zurück nach Barcelona. Die Fluggesellschaften können ihr Glück kaum fassen.

Auch auf den Straßen Richtung Süden ist einiges los. 1332 Kilometer sind es vom Main ans Mittelmeer nach Barcelona. Die Autobahnstrecke führt über Lyon und Montpellier, touristisch schön und spannend. Etliche Busse werden unterwegs sein. Alles nur um dabei zu sein bei diesem Spiel.

Passend zur Paarung sind in Hessen ja auch Osterferien. Pech nur: In Barcelona soll es eher regnerisch sein. Aber man kann ja nicht alles haben…

Auch interessant