1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eintracht: Trapp soll verlängern

Erstellt: Aktualisiert:

Frankfurt (pep). Die Kapitänsbinde trägt Kevin Trapp nur, wenn Sebastian Rode und Makoto Hasebe nicht auf dem Platz stehen. Und doch ist der Nationalspieler der große Anführer der Frankfurter Eintracht, das Gesicht des Vereins, der in den vergangenen Jahren einen beispiellosen sportlichen und damit verbundenen wirtschaftlichen Aufstieg hingelegt hat.

Der Vertrag des 31 Jahre alten Torhüters läuft noch bis 2024. Doch dann soll noch lange nicht Schluss sein. »So gut wie ich mich fühle, kann ich mir nicht vorstellen, in zwei Jahren aufzuhören«, hat er gerade in einem Interview gesagt. »vor allem nicht, wenn sich der Verein weiter so entwickelt und wir weiter so erfolgreich sind.«

Dass seine sportliche Zukunft in Frankfurt liegen wird, hat er längst deutlich gemacht. »Ich fühle mich in Frankfurt und bei der Eintracht sehr wohl«, sagt er, »wer den Klub verlässt, vermisst ihn schnell.« Das soll ihm nicht passieren. Bei der Eintracht planen sie ohnehin längerfristig mit Trapp. Der Vertrag soll noch vor der neuen Saison vorzeitig verlängert werden. »Kevin ist eine der ganz wichtigen Persönlichkeiten in der Mannschaft«, sagt Sportvorstand Markus Krösche.

Trapp ist in der Nationalmannnschaft aktuell ein sicherer Kandidat für die WM Ende des Jahres in Katar. Auch ein Resultat seiner überragenden Saison. Er hofft, dass er beim Länderspiel am Samstag in Ungarn auch mal wieder zwischen den Pfosten stehen darf. Die ersten beiden Begegnungen der »Nations-League« hat Manuel Neuer bestritten.

Auch interessant