Endlich gerockt

Gießen (red). Nach langer Corona-Pause und unter strengen Hygieneregeln fand am vergangenen Sonntag das 21. Darmstädter Adventscup-Turnier im Rock’n’Roll statt, bei dem die Spvgg Frankenbach mit sieben und die TSG Blau-Gold Gießen mit elf Paaren und jeweils einer Formation vertreten waren. Die drei Formationen (Gießen, Darmstadt, Frankenbach) eröffneten das Turnier.

Die »Beat Steps« aus Frankenbach ertanzte sich den zweiten Platz hinter den Gießener »Little Giants«.

Die Schüler 1-Klasse war mit neun Paaren die stärkste des Tages. Da holten die Frankenbacherinnen Emily Hahn/Luise Rühl den Sieg in der Einsteigerklasse, während das zweite Paar aus dem Biebertaler Ortsteil, Johanna Rühl/Maja Michel, bei ihrem ersten Turnierstart über die Hoffnungsrunde ins Finale kamen. Am Ende blieb Platz vier. Von den neun Paaren insgesamt waren sechs GTC-Paare am Start. Platz zwei ging an Celina Becker-Hanna/Lou Burk vor Laura Weisbrod/Juna Bade.

In der Junioren 1-Klasse starteten die Turnierneulinge Anni-Jolie Lorek mit Lilly Meier. In der siebenpaarigen Endrunde kamen die Frankenbacherinnen auf Platz fünf. Die beiden GTC-Paare Mira Henzel/Tia Kunz sowie Charlotte Hahn/Lotta Schmidt sicherten sich den Sieg und Position zwei.

Das Frankenbacher Paar Milena Domke/Philipp Röhn belegte in der Schüler 2-Klasse den dritten Platz hinter ihren Vereinskameradinnen Enna Blaschka/Nele Schmidt, während das Gießener Paar Ida Niedermayer/Saskia Weisbrod gewann. Gleich zwei Paare der SpVgg Frankenbach gingen in der Junioren 2-Klasse an den Start. Hannah Hasselbach/Helena Hasselbach als auch Stefanie Mann/Maja Haas belegten den vierten beziehungsweise dritten Rang.

Sowohl Frankenbach und GTC 74 waren früh und zufrieden, endlich mal wieder antreten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren