1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Entscheidender Fehlstart

Erstellt:

Heuchelheim (kop). Die TSF Heuchelheim verloren am Sonntagabend zuhause mit 24:30 (11:15) gegen die TG Kastel und mussten damit ihre fünfte Niederlage in dieser Saison einstecken.

TSF Heuchelheim - TG Kastel 24:30

In der Tabelle der Handball Landesliga Mitte überholten die Südhessen damit die Mannschaft von Claus Well und stehen mit 8:10 Zählern nun einen Punkt vor den Heuchelheimern. Im Großen und Ganzen ging der Auswärtssieg laut Well auch völlig in Ordnung.

»Wir haben von Anfang an zu viele technische Fehler gemacht und sind durch die daraus folgenden Gegenstöße früh in einen Rückstand geraten, dem wir dann das ganze Spiel hinterher laufen müssen,« so der Heuchelheimer Trainer im Anschluss an die Niederlage.

Aus dem anfänglich noch ausgeglichenen 3:3 durch Gästespieler Felix Holtkötter (5.), folgte dann die angesprochene Vier-Tore-Führung der Mainzer. Nach knapp elf Minuten legten sie mit 9:5 vor. Die TSF - die meiste Zeit mit einer offensiveren 5-1 Deckung - fanden gegen die massive Defensive der TG nur selten die leichten Abschlüsse.

Den Großteil der Zeit mussten sie sich ihre Chancen hart erarbeiten, zu oft scheiterten sie dann am gut aufgelegten Sven Schiebeler im Tor von Kastel. Die gesamte Spielzeit über war die Abschlussquote der TSF zu schwach, die Gäste auf der anderen Seite nutzten ihre Gelegenheiten konsequenter. Zwar hatte Heuchelheim mehrmals die Chance, den Rückstand auf zwei Treffer zu verkürzen, konnten diese aber nicht nutzen. Folgerichtig ging es mit einem 11:15 aus Sicht der Gastgeber in die Kabine. Die ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs verliefen wieder ausgeglichen, womit die TSF noch immer vier Tore aufholen mussten (15:19, 40.).

Dann aber folgte eine starke Phase der Gäste, in der ihnen ein vorentscheidender 6:1-Lauf gelang. Das 25:16 durch Kastels Christian Panzer (46.) sorgte für lange Gesichter bei den 140 Zuschauern in der Sporthalle Heuchelheim. In den letzten zehn Minuten konnte die Heimmannschaft das Ergebnis zwar noch ein bisschen verbessern, von einem Punkt blieb sie dennoch weit entfernt.

Mit sieben beziehungsweise sechs Toren waren Holtkötter und Panzer die besten Werfer der Begegnung, die die Defensive der TSF durchgehend vor Probleme stellte. Auch das Torhüterduell ging laut Well an die Kontrahenten. »Schiebeler hat ein super Spiel gemacht. Gerade in den entscheidenden Phasen hat er uns mit seinen Paraden den Zahn gezogen,« so der TSF-Coach.

TSF Heuchelheim: Geier, Müller; Reuschling, Foos (5), Hoffmann (4), Brühl (3), Kunz, Dennis Weber (5/4), Bender (3), Rinn (1), Julius Weber (1), Kröck (2), Kruse, Ziems

TG Kastel: Schiebeler, Dresen; S. Fischer (4/2), Hohmann, Holtkötter (7), Jungblut (3), Panzer (6), Grzeschick (2), Fischer (3/1), Schult (1), Büscher (4), Kastner, Dunkel, Böhne

Schiedsrichter: Baby/Wahler (Limburg) - Zuschauer: 140 - Zeitstrafen: zwei (Foos zwei); keine - Siebenmeter: 4/4:4/3

Auch interessant