1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Erkämpft, erarbeitet und auch verdient«

Erstellt:

Gießen (mol). Der MTV 1846 Gießen hat in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg am Sonntagnachmittag drei ganz, ganz wichtige Punkte eingesammelt. Im Kellerduell mit der SG Eschenburg wandelte das Team von Spielertrainer Michael Delle einen 0:1-Pausenrückstand noch in einen 2:1-Sieg um, wodurch die Gastgeber die Abstiegsplätze verlassen konnten. Die Mannschaft aus dem Lahn-Dill-Kreis bleibt dagegen nach der achten Saisonniederlage Vorletzter.

MTV 1846 Gießen - SG Eschenburg 2:1 (0:1) : »Wir haben uns heute den Sieg erarbeitet, erkämpft und irgendwie auch mal verdient, weil wir zuletzt doch viel Pech hatten. Wir waren oft nah dran, haben aber die Punkte nicht gemacht. Heute hatten wir dafür auch mal das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite«, berichtete ein erleichterter MTV-Sprecher Wolfgang Auradniczek.

Dieser sah einen guten Start seines Teams und die frühe Chance zur Führung, doch Eschenburgs Keeper Noel Brück parierte einen Volleyschuss von Luca Dreyer (8.) glänzend. Aber auch die Gäste machten in der Folge auf sich aufmerksam, MTV-Torhüter Christian Thomas war aber bei Versuchen nach 15 und 30 Minuten zur Stelle. Keine Chance hatte der MTV-Keeper dann nach 38 Minuten, als ein Freistoß von Tim Klingelhöfer Benjamin Arnold fand, der freistehend einköpfen konnte. Praktisch im Gegenzug verpasste Martin Rödiger, der an Brück scheiterte, die schnelle Antwort.

Nach der Pause war der MTV dann besser im Spiel, profitierte beim 1:1 aber von einem Fehler im Aufbauspiel der SGE. Soufian Ouassini (57.) erlief einen Querpass und netzte freistehend ein. Wenig später hätten die Gießener wieder in Rückstand geraten können, doch das Glück und die eigene Querlatte standen den Gastgebern zur Seite. Und so schlugen stattdessen die Hausherren zu, nach einem Traumpass von Marvin Dannewitz war Rödiger (75.) auf und davon und netzte eiskalt zum vielumjubelten 2:1 ins lange Eck ein.

In der Schlussphase war Eschenburg zwar nochmal um eine Antwort bemüht, gefährlich wurde es vor dem MTV-Tor allerdings nicht mehr. Im Gegenteil: Dreyer (84.) sowie Dannewitz (85.), der nur den Pfosten traf, hätten den Sack auf der Gegenseite schon zuschnüren können. Doch auch wenn kein weiterer Treffer für die Delle-Elf fiel, reichten die beiden erzielten Tore dann doch für den eminent wichtigen dritten Saisonsieg aus.

Gießen: Thomas - Kaplan, Glanz, Wagner, Michel Winter, Tobias Winter, Träger, Kowalsky, Ouassini, Rödiger, Dreyer.- Einwechselspieler: Schowalter, Müller, Simon, Delle, Dannewitz, Löffler, Mir.

Eschenburg: Brück - Metzler, Benny Sabau, Gläser, Marco Sabau, Tim Klingelhöfer, Arnold, Scheld, Diebel, Heinz, Dorndorf. - Einwechselspieler: Müller, Simon Reiprich, Kraus, Theis, Marcel Klingelhöfer.

Tore: 0:1 Scheld (38.), 1:1 Ouassini (57.), 2:1 Rödiger (75.) - Schiedsrichter: Pletsch (Kirchheim) - Zuschauer: 30.

Auch interessant