1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erleuchtung für Horlofftal

Erstellt:

gispor_0711_aliga_071122_4c
Markus Offermanns (FSG Garbenteich/Hausen) hat den Ball im Blick, während Pascal Markloff sich noch orientiert, wo es langgeht. Nach 90 Minuten war aber klar, wo die Reise hingeht. Und zwar deutlich zugunsten der Gäste von der FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf, die 3:0 die Oberhand behielten. Foto: Bär © Bär

Gießen (rol). In der Kreisliga A Gießen bot die Kulisse von etwa 250 Zuschauern auf dem Lollarer Sportgelände einen hervorragenden Rahmen für die Spitzenpartie zwischen der Eintracht und Tabellenführer Türkiyemspor Gießen. Nach einem ereignisreichen Spiel stand am Ende ein gerechtes 2:2-Unentschieden. Der SV Annerod kam beim 0:0 gegen den stabil stehenden MTV 1846 Gießen II ebenfalls nicht über ein Remis hinaus und verpasste es damit, mit dem Tabellenführer nach Punkten gleichzuziehen.

Bei der Einweihung der neuen LED-Flutlichtanlage zauberte dagegen die FSG Horlofftal beim 3:1-Sieg über den FSV Fernwald II ein begeisterndes Spiel auf den hell erleuchteten Langder Rasen und sorgte somit dafür, in der Tabelle drei Punkte zwischen sich und ihren Kontrahenten zu bringen.

FSG Horlofftal - FSV Fernwald II 3:1 (1:1): »Ich bin sehr, sehr zufrieden, habe noch nie so ein Spiel von uns gesehen«, schilderte ein beeindruckter FSG-Coach Andy Seum die Geschehnisse des Freitagabendspiels und fügte hinzu: »Was so ein Flutlicht alles ausmacht.« Was war passiert? Nun, der SV Langd weihte mit dieser Partie seine neue LED-Flutlichtanlage ein. Die Heimelf nahm das als Motivationshilfe und spielte von einem überragenden Diaa Hweesh angeführt ein überragendes Spiel. In der Anfangsviertelstunde hatte der FSV noch ein leichtes spielerisches Übergewicht. Doch der starke Jannis Büttel leitete den Flow seiner Mannschaft mit dem Führungstreffer ein, den Hweesh aufgelegt hatte (18.). Erneut Büttel vergab eine Großchance (26.), ehe Gästespieler Leon Schönberger Pech mit einem Lattenschuss hatte (30.). Die FSG vergab weitere Gelegenheiten, ehe Sükrü Gözenoglu ausglich (42.). Doch Marlon Parr sorgte nach den Vorlagen von Büttel (55.) und Hweesh (57.) mit seinem Doppelpack für einen verdienten 3:1-Vorsprung. Das sollte reichen.

Eintracht Lollar - Türkiyemspor Gießen 2:2 (1:1): In einer durchweg fairen Partiewar vor 250 Zuschauern vor allem das hohe Tempo beeindruckend, das beide Teams an den Tag legten. Und bereits in der dritten Spielminute durfte seitens der Eintracht gejubelt werden: Ishak Akdeniz zirkelte eine Freistoßflanke auf den Kopf von Goalgetter Sergej Maro, der über den Gästetorwart hinweg zum 1:0 einköpfte. Ein durch Türkiyemspor-Spieler Mert Berkan Ciraci verwandelter Strafstoß führte zum Ausgleich (32). Das verletzungsbedingte Ausscheiden von Torschütze Maro (42.) verursachte zunächst einen Hänger bei der Heimelf, die sich aber in der Pausenkabine gut auf den zweiten Durchgang einstimmte. Doch der begann mit dem schnellen Führungstreffer zum 2:1, den erneut Ciraci erzielte (48.). Die Gastgeber rissen das Spiel nun aber immer mehr an sich und investierten viel Arbeit, die vier Minuten vor dem Ende mit dem 2:2-Ausgleichstor von Max Winterhoff belohnt wurde und schließlich zum gerechten Remis führte.

TSV Lang-Göns II - SV Staufenberg 6:2 (3:2): Die Heimelf wurde mit dem Führungstor durch Gästespieler Alban Kastrati kalt erwischt (3.). Doch danach fing sich die Lang-Gönser Reserve und bestimmte das Spiel. So köpfte Max Müller dann auch eine Freistoßflanke von Denis Kacin zum 1:1 ein (28.). Elf Minuten später führte ein Gästekonter zum Foulelfmeter, den Agit Yumusak zur erneuten Führung der Staufenberger nutzte. Postwendend antwortete Nicolai Haas mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 (40.). Und mit dem Pausenpfiff köpfte erneut Müller eine Kacin-Ecke zur erstmaligen Führung über die Gästetorlinie (45.). In der zweiten Halbzeit baute der SVS konditionell ab. Und so kam es zum Doppelschlag des TSV, der durch erneut Müller zum 4:2 (58.) und durch Giuseppe Aiello zum 5:2 (60.) kam. Schließlich verwandelte Kacin noch eine Ecke direkt zum verdienten 6:2-Endstand (90.).

VfR Lich - FSG Biebertal II 5:3 (1:1): Nach einer halben Stunde köpfte Dumitrache die Licher in Führung, die Torhüter Birich mit einer starken Parade sicherte (38.), ehe dann doch ein von Paul Sipmann getretener Eckball zum Ausgleich im Licher Tor landete (45.). Elia Graf staubte nach dem Wechsel zum 2:1 für die Heimelf ab (58.). Dann bereiteten Nico Hoffmann und Graf das 3:1 durch Jörg vor (65.), ehe René Willershausen einen Gäste-Handelfmeter zum 2:3 nutzte (67.). Doch die Gastgeber kamen erneut durch Graf zum 4:2 (70.). Sipmann stellte nach einem Konter auf 3:4 stellte (85.). Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Oliver Hartwich mit seinem Abstauber zum 5:3-Endstand (90.).

SG Trohe/Alten-Buseck - FC TuBa Pohlheim II 4:0 (2:0): Die SG dominierte nach Belieben. Die Folge war die Führung durch Vedat Kocas, der nach Zillinger-Pass zum 1:0 erfolgreich war (7.). Sieben Minuten später scheiterte SG-Spieler Aziz Seck an Christopher Can, ehe Kocas Kopfball auf der Torlinie geklärt wurde (21.). Doch das waren lediglich die Vorläufer zum 2:0, das Nico Hahn gelang, nachdem dieser von Marvin Kaus und Jascha Magiera sehenswert freigespielt worden war (38.). Ein weiterer toller Spielzug über Laurenz Loos führte zum 3:0, das erneut Hahn erzielte (58.). In der Folge versäumte es der Gastgeber, die Angriffe konsequent zu Ende zu spielen. Dennoch konnte erneut Hahn mit seinem dritten Tagestreffer noch auf 4:0 erhöhen (90.).

SV Annerod - MTV 1846 Gießen II 0:0: Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe SVA-Spieler Salih Altunay für die erste Torchance sorgte, als seinFlachschuss knapp am Gästetor vorbeiging. Zwar hatte der Gastgeber einen hohen Ballbesitzanteil und rannte das MTV-Tor an, doch die Torannäherungen blieben überschaubar. Zwanzig Minuten vor Schluss kamen auch die Gäste durch Jan Lukas Seelbinder zu einer ersten Möglichkeit, die aber SVA-Keeper Jason Weiß zur Ecke lenkte. Das war es schon in diesem Spiel, auch wenn der MTV in der Nachspielzeit noch eine Zeitstrafe verbüßen musste (90. + 1).

FSG Garbenteich/Hausen - FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 0:3 (0:1): Trotz zweier guter Torchancen im ersten Durchgang erwischte die Heimelf keinen guten Tag. Anders die Gäste, die das Zentrum gut zustellten und läuferisch deutlich besser unterwegs waren. So schien die 1:0-Führung durch Timo Günzel (39.) ein verdienter Pausenstand zu sein. Die Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit gehörte dann den Gastgebern, die zwei, drei Mal am hervorragenden Gästetorwart Micha Schlosser scheiterten. Doch die gute Phase wurde durch das 2:0 durch Pascal Markloff jäh beendet (60.). Zwar ging die heimische FSG nochmal Risiko. Doch das nutzte die Dreierspielgemeinschaft mit dem verdienten 3:0 durch Justin Schmidt (79.).

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen - FC Großen-Buseck 1:1 (1:1): Nach einem Eckball wirkte die FSG-Abwehr zu unentschlossen, sodass der Ball schließlich bei Gästespieler Oliver Ladach landete, der den Ball irgendwie zum 1:0 über die FSG-Torlinie bugsierte (18.). Schon bald darauf verhinderte Torwart Carlos Brück mit starker Parade das zweite Gegentor der Heimelf, die durch Sean Louis Reiprich eine sehr gute Ausgleichschance ausließ (38.). Doch dann sorgte Patrick Koch mit einem gefühlvoll getretenen 20-Meter-Freistoß für den Ausgleichstreffer (40.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit landete ein Gästekopfball am Innenpfosten des FSG-Tores (44.).

Die Pausenansprach von FSG-Neu-Trainer Torben Böck fruchtete offenbar. Denn die Heimelf wirkte nun agiler und schaffte auch eine Feldüberlegenheit, in deren Verlauf aber die Zielstrebigkeit fehlte. Lediglich ein Reiprich-Pfostentreffer hätte zum nicht unverdienten Führungstreffer der Böck-Elf führen können (68.). So aber blieb es beim Remis.

Auch interessant