1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Es hagelt Niederlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Norbert Englisch

Gießen (ne). Gegen die drei aus der oberen Tabellenhälfte positionierten Spieltaggegner hatten die heimischen Verbandsligisten einen schweren Stand: Die TSF Heuchelheim standen gegen den Tabellenführer SV Flieden ebenso auf verlorenem Posten wie der Post SV Gießen gegen den Tabellendritten und auch der NSC.

Der Tabellenletzte VfL Lauterbach trat zum letzten Vorrundenmatch beim Bezirksoberliga-Tabellenführer Gießener SV III nicht an. Noch bedauerlicher war, dass die TTG Mücke krankheitsbedingt keine Mannschaft zusammenbekam und das fällige Bezirksliga-Spitzenspiel beim Post SV Gießen II damit ins Wasser fiel. Die knappe 5:9-Niederlage des TTC Wißmar beim TLV Eichenzell könnte sich noch sehr negativ auswirken.

In der Bezirksliga konnten sich der TTC Gießen-Rödgen (9:4 über die TSF Heuchelheim II), der TSV Allendorf/Lumda II (9:3 beim SSV Lard./Kl.-Eichen) und auch die TSF II durch den klaren Derbysieg gegen den TSV Klein-Linden von den hinteren Rängen entfernen.

Verbandsliga

Post SV Gießen - TTG Biebergemünd 3:9: 20 Satzgewinne und vier Fünfsatzniederlagen - da sind die Postler bei drei Gegenzählern etwas schlecht weggekommen. Alec Metsch/Jannik Bäumler gewannen ihr Doppel gegen Grothe/Bönsel, Marco Morsch/Jessika Andraczek und Andreas Schmalz/Torsten Metz gaben ab. Metsch besiegte den Ex-NSCler Wytrykusch. Schmalz verkürzte gegen Grothe zum 3:4-Zwischenstand.

TSF Heuchelheim - SV Flieden 2:9: Nur in der Anfangsphase hielten die Heuchelheimer die Begegnung spannend. Samuel Preuss/Fabian Lenke übertrumpften noch die 2:1-Führung von Viel/Kaloc, aber Alexander Weiß/Jürgen Ernst und Michel Weiss/Christian Bauer verloren deutlich. Preuss lieferte in seiner ersten Einzelbegegnung eine Kopie des Doppels mit Lenke ab und besiegte Snasel mit 3:2.

TTC Salmünster - NSC W.-Steinberg II 9:4: Die Watzenborner waren infolge krankheitsbedingter Ausfälle nur zu fünft nach Salmünster gereist. Martin Richter/Bernd Commerscheidt verkürzten zum 1:2, Richter gegen Leibman dann zum 2:4. Commerscheidt besorgte den Halbzeitstand von 3:6, den vierten Gegenzähler schaffte Kevin Krendl nach 0:2-Rückstand gegen Leibman.

Bezirksoberliga

TLV Eichenzell - TTC Wißmar 9:5: Drei Fünfsatzniederlagen, davon zwei ganz bittere, besiegelten das Schicksal der Wißmarer in einer Begegnung, die bei einem Sieg zum Befreiungsschlag hätte werden können. Der TTC ging durch Tom Tworuschka/Moritz Schreiber und Carsten Schmidt/Michel Seibert in Führung. Schmidt glich durch einen Sieg über Kress zum 3:3 aus, aber Seibert unterlag Alt nach 2:0-Führung im 5. Satz mit 11:13. Norbert Paulsen brachte Wißmar zur Halbzeit auf 4:5 heran, Schreiber verkürzte gegen Roseneck noch zum 5:6. Erst in der Endphase mussten sich die Wißmarer geschlagen geben: Penzel unterlag Kress mit 1:3, Schmidt dem Eichenzeller Leitsch nach 2:0-Führung mit 2:3 und Paulsen nach sehr wechselhaftem Verlauf gegen Alt mit 12:14 im Entscheidungssatz. Das Glück war wahrlich nicht auf Wißmarer Seite.

Bezirksliga

TTG Kirtorf-Ermenrod - SV Odenhausen/Lumda 9:6: Der Ausfall von Steffen Groß erwies sich bei den Gästen als zu großes Handicap. So lagen die Lumdataler bereits zur Halbzeit mit 3:6 im Rückstand, die Gegenzähler gelangen Sebastian Haupt/Marko Benner sowie Haupt und Tino Magel. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde kam der SV erneut durch Haupt und Magel sowie Benner auf 6:7 heran. Die Misserfolge von Harald Römer (1:3 gegen Kräling) und Bernd Lang (11:13 im 5. Satz gegen Diebel) führten dann zu der bitteren Niederlage der Odenhausener.

Auch interessant