1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Es läuft rund im Doppelpack

Erstellt:

Gießen (maz). Im vorletzten Spiel vor der Winterpause verbuchte die SG Versbachtal in der Fußball-Kreisoberliga Nord gegen den Gast VfL Dreihausen beim Heim-5:0 einen weiteren deutlichen Erfolg und hat damit Anschluss an das Tabellenmittelfeld gefunden.

Auch die Erfolgsstory der Gruppenligareserve der TSF Heuchelheim geht nach dem 4:0-Heimsieg über die Zweite des SC Münchholzhausen/Dutenhofen als Spitzenreiter der Kreisliga A Wetzlar nahtlos weiter.

In der Kreisliga A Marburg, ist indes die SG Salzböde-Lahn weiter im Tal der Tränen und quittiert beim Tabellendritten TSV Caldern beim 1:6 im 19. Saisonspiel die 13. Niederlage.

Kreisoberliga Nord: SG Versbachtal - VfL Dreihausen 5:0 (3:0): Es läuft derzeit rund beim Aufsteiger und der 5:0-Heimerfolg über den Tabellennachbarn war zu keiner Zeit in Gefahr. Nach einem Freistoß von Marvin Rühl köpfte Nils Hermann schon nach sechs Minuten zur Führung ein. Nach Rückpass von Dominik Schorat an der Torauslinie erhöhte Manuel Findt auf 2:0. Nach einem langen Ball markierte Maximilian Graml den 3:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verwaltete die Heimelf den Vorsprung, den aber Schorat (66.) und Rene Anders (78.) noch zum 5:0-Endstand ausbauten. Kreisliga A Wetzlar: TSF Heuchelheim II - SC Münchholzhausen/Dutenhofen II 4:0 (3:0): Dem Team von TSF-Trainer Kevin Grebe macht Fußballspielen derzeit richtig Spaß. Trotz weiteren Ausfällen kam der Tabellenführer auch in dieser Partie zu keiner Zeit in Gefahr und legte zur Pause schon ein 3:0 vor. Natürlich war die Rote Karte für einen Gästespieler nach sechs Minuten und der daraus resultierende Handelfmeter, den Pascal Remus sicher verwandelte schon spielentscheidend. Nach einer halben Stunde erhöhte Gabriel Jaboc auf 2:0, das wiederum Remus kurz vor der Pause auf 3:0 ausbaute. Nach dem Kabinengang verflachte die Partie ein wenig, bis Paul Rothfuss den 4:0-Endstand erzielte (71.).

Kreisliga A Marburg / TSV Caldern - SG Salzböde-Lahn 6:1 (3:0): Wieder sehr bitter für die Elf von Interimstrainer Marcel Wagner, die dem Tabellendritten kaum Paroli bieten konnte. Eugen Maschke (21., 24.) und Pascal Weigand legten zur Pause ein 3:0 der Heimelf vor. Direkt nach dem Wechsel erhöhte Lukas Weis auf 4:0, das Gästetorjäger Marcel Ngan Ngan wenigstens mit dem 1:4-Anschlusstreffer beantworten konnte (53.).

Aber wiederum Weigand machte aber mit einem Doppelpack (73., 86.) zum 6:1-Endstand alles klar.

Auch interessant