1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Favoritensturz in Dutenhofen

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_2303_ha_240322_4c_1
Die Mittelhessen imAngriff: Scm Josias Liehr kommt frei zum Wurf. © Bär

Dutenhofen (hüt). Toller Abend für die Mittelhessen Youngsters - die Mannschaft von Mario Weber und André Ferber schlägt im Hinspiel des Sechzehntelnfinale um die Deutsche Meisterschaft den Favoriten SC Magdeburg mit 31:29 und hat so eine gute Ausgangsposition für das bereits am Samstag in Magdeburg stattfindende Rückspiel. Bis zur 55. Minute hatten die Mittelhessen gar 30:

25 geführt und hätten mit ein wenig Glück das ein oder andere Tor Vorsprung mehr mitnehmen können.

Mittelhessen Y. - SC Magdeburg 31:29

Über 400 Zuschauer, darunter auch HSG-Trainer Ben Matschke sahen einen nervösen Beginn beider Kontrahenten. Es waren dann die Youngsters, die als erstes ihre Nervösität in den Griff bekamen und sich eine leichte spielerische Überlegenheit erarbeiten konnten. Tizian Weimer läutete mit seinem Treffer zum 7:5 in der 8. Minute die stärksten zehn Minuten der Hausherren im ersten Durchgang ein. Angetrieben von Torhüter Finn Herrmann, der eine tolle Partie und zahlreiche Paraden bot und einem treffsicheren Noel Hoepfner bauten die Youngsters ihre Führung bis zur 20. Minute auf 12:9 aus.

Eine Auszeit der Youngsters nutzte dann aber der Favorit aus Magdeburg für taktische Umstellungen, die fruchteten. Rückraum-Akteur Fritz-Leon Haake wurde nun immer häufiger in gute Wurfpositionen gebracht und verwandelte hochprozentig.

So wurde binnen weniger Minuten aus dem einstigen Vorsprung der Youngsters wieder ein Remis (14:14, 26. Min.). Weil Haake dann auch noch einen direkten Freiwurf nach der Halbzeitsirene verwandelte ging es mit 17:17 in die Kabine. Zuvor hatte erneut Hoepfner (5 Treffer im ersten Durchgang) die Youngsters in Führung gebracht.

Im zweiten Durchgang wurden auf beiden Seiten die technischen Fehler weiter reduziert, die Zuschauer sahen eine sehr gute spannendene Partie, in der die Youngsters mit viel Schwung aus der Kabine kamen und durch Finn Stoppel nach 42. Minuten mit 25:21 in Führung lagen.

Diese Führung bauten die Youngsters weiter aus, Finkeldey traf zum 27:22 ins leere Tor der Gäste. Spätestens nach Hoepfner’s 9. Treffer zum 30:25 war die Partie zugunsten der Youngsters entschieden, der SCM aber kämpfte gegen nun müde werdende Hausherren um jeden Treffer und belohnte sich. Nach einer Zeitstrafe gegen Tizian Weimer und einem verworfenen Siebenmeter von Datz machte der SCM aus dem Fünf-Tore-Rückstand wurde noch ein 31:29.

Trainer´Mario Weber sagte danach: »Am Ende überwiegt natürlich die Freude über den Sieg. Den hätten wir sofort genommen, wenn man uns das vorab gesagt hätte. Wir haben eine sehr gute Partie gemacht, der Einsatz hat absolut gepasst.«

Mittelhessen Youngsters: Werum, Herrmann, Gast 1, Jung 3, Hoepfner 9, Finkeldey 4, J. Weimer, Smolka, Datz 6/3, Spandau 1, T. Weimer 2, Stoppel 2

SC Magdeburg: Fiedler, Mohs, Jaidi 3, Schäfer 4, Haake 6/3, Liehr 5, Johnson, Hein 4, Krist, Lange 4 , Löwen, Hertzfeld

Zuschauer: 403 - Schiedsrichter: Foerster/Foerster - Zeitstrafen: 4:6 Minuten

Auch interessant