1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Gießen II kommt Abstieg ganz nahe

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mol). Während Eintracht Frankfurt im heimischen Deutsche Bank Park einen grandiosen Donnerstagabend erlebte und erstmals nach über 40 Jahren in ein Europapokalfinale einzog, dürften sich zeitgleich gut 40 Kilometer östlich die letzten Klassenerhalts-Hoffnungen des FC Gießen II in Luft aufgelöst haben.

In der vorentscheidenden Nachholpartie bei der SG Walluf setzte es für das Team von Trainer Thomas Turgut nämlich eine 0:6-Klatsche, sodass der Anschluss auch durch einen Erfolg gegen den Tabellenvorletzten Germania Schwanheim am Sonntag (15 Uhr in Watzenborn-Steinberg) nicht hergestellt werden könnte.

FC Gießen II - G. Schwanheim (So., 15 Uhr)

»Solange es rechnerisch möglich ist, werden wir natürlich alles geben«, bemüht der FCG-Trainer eine im Abstiegskampf beliebte Floskel, weiß aber auch, dass die Niederlage im Rheingau-Taunus mehr als nur ein Rückschlag war. »So realistisch muss man sein, denn wir haben es ja vorher auch selbst als ein Spiel angesehen, dass wir einfach gewinnen müssen, wenn wir noch eine Chance haben wollen.«

Bitter war vor allen Dingen der Spielverlauf, denn in Halbzeit eins waren die Universitätsstädter eigentlich das bessere Team, konnten sich dafür aber nicht belohnen. »Wir hatten eine mega Chance auf das 1:0, schießen dabei aber einen Abwehrspieler auf der Linie an. Stattdessen gehen wir später mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine. Trotzdem waren wir gut im Spiel, und ich habe den Jungs auch gesagt, dass wir nicht als Verlierer vom Platz gehen werden, sollten wir das 0:2 nicht kassieren. Aber leider fiel das schon nach 51 Minuten, danach gingen die Köpfe runter«, berichtete Turgut. Und so hatte Walluf, das durch den Erfolg von Platz 15 auf zwölf sprang, keine Mühe dem zweiten Treffer noch vier weitere folgen zu lassen, zumal sich mit Gießens Matheus de Moura Beal auch noch eine Stütze verletzte und vom Platz musste.

Der Stammspieler wird Turgut daher auch am Wochenende fehlen, ansonsten sind wohl alle Mann an Bord. Und wenngleich es wohl nicht mehr für den Klassenerhalt reichen dürfte, so könnte zumindest eine Motivation sein, die Saison nicht auf dem letzten Platz abzuschließen. Dieser würde bei einem Erfolg des FC Gießen am Sonntag, dann vorerst an Schwanheim gehen.

Auch interessant