1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Feiner Hattrick

Erstellt:

Giessen (mol). Der MTV 1846 Gießen hat seine bis dato perfekte »englische Woche« am Sonntagmittag komplettiert und den dritten Gruppenliga-Erfolg binnen sieben Tagen gefeiert. Nach zuvor zwei Auswärtssiegen konnte sich das Team von Spielertrainer Michael Delle diesmal auch über drei Punkte am heimischen Heegstrauchweg freuen und schlug den Tabellenvierten VfB Wetter mit 1:

0 (0:0).

MTV Gießen - VfB Wetter 1:0

Während sich die Gastgeber auf den achten Tabellenplatz verbesserten, haben die Marburger den Kontakt zur Spitze nach der zweiten Niederlage in Folge ein wenig verloren. »In der ersten Halbzeit war Wetter besser und hatte auch ein klares Chancenplus. Da hätten wir durchaus in Rückstand geraten können. In der zweiten Halbzeit kam von den Gästen aber so gut wie nichts mehr, während wir einige Hochkaräter zu bieten hatten, diese aber leider fast alle ausgelassen haben. Deshalb würde ich sagen, dass wir uns diesen Heimsieg auch verdient haben«, freute sich MTV-Sprecher Wolfgang Auradniczek.

Den ersten gefährlichen Versuch gab zwar Gießens Michel Winter (12.) ab, danach waren aber zumeist die Grün-Weißen am Drücker. Daniel Gröb (20.) bot sich die erste gute Chance für die Gäste, wenig später hätte Paul Busch dann für die Führung sorgen müssen. Doch freistehend zielte der VfB-Akteur nur knapp am langen Eck vorbei (26.). Nachdem erneut Gröb (40.) eine gute Kopfballmöglichkeit ausgelassen hatte, bot sich dann Niko Gehrmann die beste Gästechance. Doch MTV-Keeper Christian Thomas behielt im Eins-gegen-Eins mit Wetters Offensivkraft die Oberhand und verhinderte nach 43 Minuten den Pausenrückstand.

Nachdem Gröb (50.) auch die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte ausgelassen hatte, übernahmen die Gastgeber das Kommando und gingen auch prompt in Führung. Nach einem Freistoß in den Strafraum landete die Kugel beim freistehenden Luca Dreyer am langen Pfosten, der den ebenso freien Soufiane Ouassini in der Mitte fand - 1:0 (58.). In der Folge kam von Wetter offensiv praktisch nichts mehr, während die Delle-Elf zahlreiche Chancen zur Entscheidung hatte. Doch weder der starke Michel Winter (70., 73.) noch Luca Dreyer (78.) konnten bei Topchancen für das 2:0 sorgen, was auch daran lag, dass VfB-Torhüter Philipp Kirchhain mehrfach glänzend parierte. So blieb es bis in die Schlussminuten hinein eng, da eine Schlussoffensive Wetters aber nicht mehr kam, reichte Ouassinis Treffer aus.

Gießen: Thomas - Müller, Kaplan, Simon, Wagner, Kowalsky, Michel Winter, Ouassini, Dreyer, Rödiger, Gysbers - Einwechselspieler: Kanter, Staudt, Delle, Brinkmann, Vollbracht, Mikhailov.

Wetter: Kirchhain - Brunet, Vaupel, Sager, Brössel, Cin, Busch, Dempt, Gehrmann, Gröb, Braun - Einwechselspieler: Diehl, Sammy Lorenz, Basil Lorenz, Schmidt, Jaron, Schröder.

Tor: 1:0 Ouassini (58.) - Schiedsrichter: Eick (Alsfeld) - Zuschauer: 50.

Auch interessant