1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fernduell zwischen Wieseck und Birklar

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mcs). Nachdem die Auf- und Abstiegsrunden der Fußballer in den letzten beiden Wochen Schwung aufgenommen haben, droht als »Gegner« an diesem Wochenende nicht nur das Coronavirus, sondern auch das plötzlich einsetzende Winterwetter. Und doch bietet der dritte Spieltag reichlich Spannung, denn in den nächsten Wochen dürften sich schon einige Trends abzeichnen.

Kreisoberliga Süd

Meisterrunde

Kuriose Bilanz nach dem Auftakt: Sieben Partien wurden bislang absolviert, gleich fünf endeten mit einem Remis. Klarer Profiteur zu Beginn ist die TSG Wieseck, die nach zwei Schützenfesten bei 16:3 Toren klar an der Spitze liegt. Doch kann das Team die Leistungen, die es auf dem heimischen Kunstrasenplatz gezeigt hat, nun bei widrigen Witterungsbedingungen auch auf den Rasenplatz in Bellersheim übertragen, wo am Sonntag das Kräftemessen bei der SG Obbornhofen/Bellersheim ansteht? Und kann Topfavorit SG Birklar den Anschluss an den Tabellenführer halten oder herstellen? Dabei müsste das Team von Trainer Labinot Dervishi bei der SG Treis/Allendorf aber den ersten Sieg landen. Sicherlich kein leichtes Unterfangen auf wahrscheinlich schwierigem Geläuf am Treiser Totenberg.

Abstiegsrunde

Das Feld hat sich nach zwei Spieltagen unglaublich zusammengeschoben. So liegen zwischen dem Ersten SV Hattendorf (18) und dem Achten ASV Gießen nur magere drei Zähler. Großer Gewinner ist bislang die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf, die zwei Siege in zwei Spielen feiern konnte. Kann das Team des auf seiner »Trainer-Abschiedstour« befindlichen Steffen Beckers nun auch in der wichtigen Heimpartie gegen die Grünberger Dreier-FSG nachlegen? Nach einem Spielausfall und einer bitteren Heimniederlage gegen Bessingen ist dagegen die Lage bei der SG Trohe/Alten-Buseck schon kurz nach dem Start deutlich prekärer geworden. Die ersten Zähler der Abstiegsrunde wären im Gastspiel bei der TSG Leihgestern daher wichtig für die Michels-Elf, um den Anschluss wiederherzustellen. Der Kurdische FC Gießen versucht nach dem Sieg gegen den ASV nun in Burkhardsfelden nachzulegen.

Kreisliga A Gießen

Meisterrunde

Als einziges Team mit noch blütenweißer Weste kommt nach den ersten zwei Spieltagen in der Meisterrunde die Gruppenliga-Reserve der TSF Heuchelheim daher. Und am Wochenende fällt dem Team von Trainer Peter Grebe auf den ersten Blick sicherlich die Favoritenrolle zu, geht es doch zur bislang punktlosen FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen. Die Blicke der A-Liga-Zuschauer dürften sich aber auch mit großer Spannung nach Annerod richten. Nach der überraschend deutlichen 1:4-Niederlage bei Türkiyemspor Gießen ist das Team von Yves Lohwasser am Sonntag gegen die FSG Biebertal gefordert, die bislang vier Zähler sammelte. Im Oktober fegte der Hauptrundensieger die Biebertaler an gleicher Stelle mit 7:3 vom Platz. Kann sich das Team von Trainer Andre Weinecker nun revanchieren?

Abstiegsrunde

Punktlos war die FSG Wettenberg II in die Abstiegsrunde gestartet, konnte gegen den TSV Rödgen (0:0) zum Auftakt aber den ersten Punkt und am Donnerstag beim FC Großen-Buseck (3:1) den ersten Sieg bejubeln. Dennoch ist die »Null-Punkte-Hypothek« aus der Hauptrunde groß, der Rückstand beträgt immer noch neun Punkte. Ebenfalls auf einem Abstiegsplatz liegt der FC Turabdin-Babylon II, der Abstand des Neunten zum Fünften (Großen-Buseck) beträgt aber nur drei Zähler. Und mit einem Erfolg in Allendorf/Lahn könnte die Verbandsliga-Reserve gleichziehen.

Auch interessant