1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Frankfurter Duo bezwingt BBA

Erstellt:

gispor240123-bba_240123_4c
Gießener Topscorer in Frankfurt: Maximilian Bartylak. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (jsg). Gegen das jüngere der beiden Teams der Frankfurter Skyliners zeigte die Basketball-Akademie der Gießen 46ers in der JBBL eine gute Leistung, verpassten es aber, im Schlussviertel einen kleinen Vorsprung zu verteidigen. Die 80:90-Niederlage verhindert eine bessere Ausgangsposition vor den wichtigen Rückspielen gegen die direkten Kontrahenten.

Team Frankfurt - BBA Gießen 46ers 90:80: Die Gießener starteten bei den favorisierten Frankfurtern nicht gut, nach vier Minuten hatten Frankfurts Jamie Edoka und Johnell Katatumba bereits vier und drei Punkte erzielt, die Gießener aber erst zwei als Team. Ein Dreier von Max Bartylak änderte aber das Bild und nun kamen die Gäste besser ins Spiel. Viele Gänge an die Freiwurflinie brachten mühsam Punkte aufs Board, aber auch die Mainstädter hatten ihre Probleme gegen die Gießener Defensive. Während das 15:15 zum Viertelende fünf Gießener gestaltet hatten, waren es nur die beiden Frankfurter, die punkteten.

Das Blatt wendete sich im zweiten Durchgang, in dem mehrere Frankfurter zu Punkten kamen, aber bei Gießen übernahm nun Bartylak das Spiel und das Punkten. Seine elf Zähler in diesem Viertel brachten den 46ers-Nachwuchs in Führung und Jasper Hegele legte mit sechs Punkten in der Schlussphase nochmal nach, sodass es beim Stand von 41:35 aus Gießener Sicht in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel war es Katatumba, der Frankfurt wieder näher brachte und sogar den Führungswechsel besorgte. Das Spiel lag in dieser Phase auf dem Tisch, aber keine Mannschaft griff beherzt zu. In der an Dreiern armen Partie tauschten dann Gießens Jordan Lockhart und Frankfurts Topscorer mal einen Distanztreffer aus, die Teams ließen sich bis zum Ende des dritten Viertels nicht davonziehen, sodass es mit 63:60 für die Gäste ins Entscheidungsviertel ging.

Nach einem Hegele-Dreier führten die Mittelhessen sogar 67:60, aber das vierte Foul von Cayden Lenz sowie eine Platzwunde bei Ezra Hennig bereiteten Kopfschmerzen. Nachdem es um Edoka aufgrund von Foul-Problemen ruhig geworden war, übernahm das Toptalent wieder das Ruder und führte sein Team wieder mit 71:70 in Front. Aber die Mannschaft von Tobias Bender gab noch nicht auf, Hegele brachte sie beim 79:78 zwei Minuten vor dem Ende wieder in eine gute Position. In der letzten Minute foulte Lenz Edoka, der dennoch den Zweier versenkte und von der Freiwurflinie die Vorentscheidung erzielte. Am Ende stand eine 90:80-Niederlage für den Herausforderer und 32 Punkte für Frankfurts Edoka, der seinen Status unterstrich.

Trainer Tobias Bender zeigte sich weitestgehend zufrieden, »am Ende sind wir aber leider zusammengefallen.« Auch er machte den Frankfurter Internatsspieler Edoka als Matchwinner aus.: »Er war sehr gut, wir haben ihn eine Zeit lang gut kontrolliert, aber dann ging es nicht mehr.«

BBA Gießen 46ers: Borgreffe (2), Sutor, Hegele (21), Steinhoff, Lenz (10), Scherer (4), Bartylak (24), Wappelhorst, Schiettinger, Lockhart (13), Hennig (6), Meyer.

Auch interessant