1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Frenkie« stellt sein Team vor

Erstellt:

Gießen. Viele Abgänge, umso mehr Zugänge. Die ProA-Basketballer Gießen 46ers gehen mit einem (einmal mehr) runderneuerten Kader in die neue Saison. Doch was dürfen die Fans von den vielen neuen Gesichtern im roten Trikot erwarten? Vor dem Saisonauftakt in Bremerhaven hat Headcoach Branislav Ignjatovic seinen Ersteindruck über die neuen Spieler mit uns geteilt.

Jordan Barnes: Er war in der vergangenen Saison einer der besten Playmaker der ProA. Ein sehr ruhiger Typ, der über viel Basketball-IQ und einen guten Schuss verfügt. Wir hoffen, dass er qualitativ die letzte Saison bestätigen wird.

Nico Brauner: Er kam damals als 17-Jähriger zu einem Tryout zu mir, danach habe ich ihm die ProB empfohlen. Nun ist er einer der besten Deutschen in der ProA. Er ist bereit, alles für die Mannschaft zu opfern, daher haben wir nicht lange überlegt, ihn zum Kapitän zu ernennen.

Finn Döntgens: Ein Nachwuchsspieler, der schon seit einem Jahr hier in Gießen ist. Mein Co Nikola Stanic und ich hoffen, dass wir Finn im Laufe der Saison ein paar Minuten geben können. Seine Priorität liegt aber in der Regionalliga.

Maxi Begue: Er ist der Einzige, der geblieben ist. Maxi ist noch am Beginn seiner Karriere, er ist ein vielversprechendes Talent mit viel Athletik. Ihm wird es helfen, dass er in der ProA weitere spielerische Erfahrungen sammeln kann.

Stefan Fundic: Die Jungs nennen ihn »Die Kampfmaschine aus Serbien«. Er ist schon jetzt auf bestem Wege, zum Fanliebling zu werden. Stefan hat eine unglaubliche Energie, die er auch nicht verstecken kann. Er ist das beste Beispiel eines Spielers, dass man mit dem richtigen Willen alles erreichen kann.

Luis Figge: Er hat bereits eine gute ProA-Saison gespielt, dazu schon BBL-Erfahrung gesammelt. Luis ist ein akribischer Arbeiter, der einen guten IQ und einen guten Schuss mitbringt. Er redet viel mit den anderen Spielern, mit den Trainern, auch mit den Fans. Wir erwarten sehr viel von ihm, auch in der Zukunft.

Luca Kahl: In den vergangenen vier Wochen habe ich ihn als einen sehr schlauen und klugen Spieler kennengelernt. Er ist solide in allem, was er macht - eben ein Spieler, wie ihn jede Mannschaft braucht.

Igor Cvorovic: Igor hat auf dem Balkan schon viel Erfahrung gesammelt. Er ist zwar kein junger Spieler mehr, gehörte dafür aber schon dem breiteren Kader der montenegrinischen Nationalmannschaft an. Unter dem Korb soll er uns die nötige Stabilität geben, auch kann er viele Probleme kompensieren. Mehr muss man im Training sehen.

Justin Martin: Auf der Suche nach einem Spieler, der viel Gefahr von außen mitbringt, sind wir auf ihn gestoßen. Justin besitzt viel Athletik, wenn er seine Form festigt, ist er eine große Bereicherung und ein wichtiger Teil für das Team.

Kevin Strangmeyer: Es war eine sehr leichte Wahl, ihn zurückzuholen. Kevin hat in Ehingen viel Erfahrung gesammelt, daher sind wir froh, wenn junge Spieler, die hier angefangen haben, wieder zurückkommen. Bei ihm wird es interessant zu sehen sein, von einem Verein, der gegen den Abstieg spielt, zu einem Verein zu gehen, der in die Playoffs will.

Roland Nyama: Jeder, der sich mit der ProA beschäftigt, kennt ihn. Er war in Karlsruhe, in Tübingen, dann in Nürnberg. Er ist ein sehr vielseitiger Spieler, der offensiv wie defensiv viele Aufgaben übernehmen kann. In beiden Richtungen gibt er uns einiges. Jede Mannschaft braucht einen Roland Nyama - und wir sind froh, ihn zu haben.

Auch interessant