1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FSG Laubach auf Trainersuche

Erstellt:

Laubach (mol). Benno Strunk ist nicht länger Trainer bei der FSG Laubach. Nach einem intensiven Gespräch des Vorstandes des Fußball-Kreisoberligisten fiel bereits vergangene Woche die Entscheidung, sich vom Meistertrainer, der mit seinem Team im Sommer als Erstplatzierter der Kreisliga A Alsfeld den Sprung in die neue Klasse schaffte, mit sofortiger Wirkung zu trennen.

»Die sportliche Situation ist dafür der ausschlaggebende Grund. Wir wissen natürlich, dass die Fehler nicht alleine beim Trainer zu suchen sind, aber wir wollten nochmal ein Zeichen setzen und dem Team einen neuen Impuls verleihen. Leider trifft es in diesen Fällen dann oft den Trainer, aber uns war wichtig, offen miteinander zu kommunizieren«, berichtete Marco Ostheim vom FSG-Vorstand.

Nach starkem Saisonstart mit zunächst drei Siegen aus fünf Spielen und später immerhin noch sechs Dreiern aus den ersten zwölf Saisonpartien war der Aufsteiger zuletzt tabellarisch abgestürzt und musste in den letzten vier Spielen vier Niederlagen bei 2:18 Toren hinnehmen. Strunk hätte sich trotzdem gewünscht, mit dem Team weiterhin zusammenarbeiten zu können. »Mir sind im Vergleich zur Aufstiegssaison mehrere Spieler weggebrochen. Aber ich werde den Verein und die Aussage respektieren, trotzdem ich es für mich jetzt schon recht heftig«, so ein enttäuschter Strunk.

Die bisherigen Co-Trainer Patrik Leschat und Alexander Koch hätten das Coaching im letzten Spiel des Jahres bei der FSG Wettenberg übernommen, die für vergangenen Samstag angesetzte Partie wurde aber wetterbedingt in den März verschoben. Die Suche nach einem neuen Trainer läuft aber auf Hochtouren.

Auch interessant