1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Für guten letzten Eindruck sorgen

Erstellt:

Von: Thomas Suer

gispor_0312_fcg_031222_4c
Mert Sinan Pekesen (links) bittet noch einmal im heimischen Waldstadion zum Tanz - wie hier mit Vincent Koehleraus Erlensee. Foto: Ben © Ben

Gießen (tsu). Der letzte Eindruck zählt: Wenn Fußball-Hessenligist FC Gießen das finale Heimspiel gegen den SV Neuhof bestreitet, liegt dieser Spruch einerseits nahe. Andererseits würde diese Herangehensweise dem Ex-Regionalligisten nicht wirklich gerecht werden, denn dafür haben die Mannschaft und Trainer Daniyel Cimen insgesamt und vor allem zu Hause als einziges ungeschlagenes Team bislang vollauf überzeugt, als dass daran 90 Minuten etwas ändern könnten.

FC Gießen - SV Neuhof (Samstag, 14 Uhr)

Und auch nicht die drei Unentschieden zuletzt, die den Rot-Weißen die Tabellenführung gekostet haben »Wir sind mit uns im Reinen«, erklärt Coach Cimen, »außer gegen Steinbach II eine Hälfte und gegen Erlensee haben wir die Heimspiele über weite Strecken dominiert und verdient gewonnen.« Überlegen war der FCG auch am vergangenen Samstag in Alzenau, es haperte zum wiederholten Mal einzig an der Chancenverwertung, sodass es nur zu einem torlosen Remis reichte. Im Duell mit dem Tabellen-18. Neuhof soll eine frühe Führung her, »damit der Gegner aus seiner Komfortzone kommen muss«, so der Gießener Trainer weiter. Wie das 1:0 fällt, ist ihm dabei egal: »Das muss nicht über One-Touch-Fußball sein oder über einen tollen Spielzug, wir müssen es erzwingen.« Die ausbaufähige Ausbeute bei Flanken und Eckstößen beschäftigten den Rangzweiten zwar unter der Woche, doch möchte Cimen daraus auch kein größeres Thema machen, »weil die Art und Weise, wie wir spielen, gut ist.« Gegen die Osthessen erwartet er »eine knackige Aufgabe« und weiß selbstredend auch, dass sie schon zwei Spitzenteams auswärts richtig ärgern konnten. Beim Bundesliga-Nachwuchs der Frankfurter Eintracht, der Gießen von Platz eins verdrängt hat, gelang durch zwei Treffer in der Schlussphase ein 2:2-Überraschungscoup. Und beim Dritten Türk Gücü Friedberg holte Neuhof vor einer Woche gar mit einem 2:1-Erfolg alle drei Punkte. Personell sind die Aussichten positiv beim FCG. Mit Ausnahme von Johannes Tatchouop (Hüftprobleme) und den Langzeitverletzten hat Daniyel Cimen alle Mann an Bord. Voll im Training ist auch Keeper Aleksa Lapcic, der zuvor angeschlagen war. Zwischen den Pfosten stand deshalb zweimal Daniel Duschner, der zufriedenstellende Leistungen zeigte und keinen Anlass für einen Wechsel bot.

Aufgebot FC Gießen: Lapcic, Duschner - Fink, Besso, Abdel-Ghani, Assar, Vural, Hagley, Kireski, Gärtner, Calabrese, Mangafic, Mahmuti, Beal, Akkus Rodriguez, Pekesen, Akulinin, Gorbunow. - Es fehlen: Filsinger (Muskelbündelriss), Öztürk (Bänderriss im Knöchel/Sehnenabriss), Harder (Kreuzbandriss). Tatchouop (Hüfte).

Auch interessant