1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fußball als Leidenschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Buseck (twi). Ein gebürtiger Rödgener, der nach seiner Fußballerlaufbahn im Gießener Stadtteil sich später beim FC Großen-Buseck und aktuell seit zehn Jahren im Kreisfußballausschuss einbringt, feiert am heutigen Dienstag seinen 70. Geburtstag: Hans Klos ist ein Urgestein des heimischen Fußball-Kreises.

In Rödgen geboren, zwang ihn eine Knieverletzung bereits zu A-Jugendzeiten dazu, die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Mit dem Umzug 1980 nach Großen-Buseck und dem Hausbau gegenüber des einstigen Sportplatzes wurde die schon immer bestehende Verbindung zum FC Großen-Buseck gefestigt.

Vor 37 Jahren trat Klos in den Verein ein und wurde bereits 1986 in den Spielausschuss gewählt. 1990 übernahm der Jubilar das Amt des Spielausschussvorsitzenden und konnte mit diesem 1993/94 den Aufstieg von der A-Klasse in die Bezirksliga, 1995/96 in die Bezirksoberliga und nach dem Abstieg 1998/99 die Rückkehr in die Bezirksoberliga feiern. »Es war eine sehr erfolgreiche und schöne Zeit«, blickt Hans Klos zurück. Und Klos, den man schon mal auf seinem Gartengrundstück in Rödgen beim Schaffen sieht, war in all den Jahren ein Prototyp des Ehrenamtlichen.. 2008 wurde er aus dem Spielausschuss seines Vereins verabschiedet, aber dem Fußball konnte er nicht entkommen. Denn bereits ein Jahr später waren es Kreisfußballwart Henry Mohr und sein Stellvertreter Hans-Peter Wingefeld, auch ein Mann aus Rödgen, die anfragten, wie es mit einem Engagement im Kreisfußballausschuss aussehen würde. Und Klos, der immer wieder auch auf den heimischen Fußballplätzen zu sehen ist, war natürlich prompt dabei. Vor nunmehr zehn Jahren wurde Klos gewählt und ist seit 2012 als Beisitzer Spielbetrieb und Klassenleiter in der B-Liga tätig, »was richtig Spaß macht«, wie er betont. Und jung hält es auch, die 70 sieht man Klos nicht an.

Auch interessant