1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gelungener Abschluss

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_0912_schwamm_0912_4c
Das GSV-Team in Kirchhain, von links: Felix Seitz, Samuel Diener, Bence Bettner, Balint Bettner, Betreuerin Lilly Hau, Trainer Stefan Alt, Kathrin Wolf, Jan Bischof, Lisa Wolff, Luca Damm, Ulrich Ringleb. © uri

Gießen (uri). Nach Hessischen und Deutschen Meisterschaften waren die Bezirksmeisterschaften im Hallenbad Kirchhain der passende Saisonabschluss für die Aktiven des Gießener Schwimmvereins (GSV). Der TSV Kirchhain hatte für den Bezirk West im Hessischen Schwimmverband die Austragung übernommen. GSV-Trainer Stefan Alt hatte dafür 13 Teilnehmer zu 55 Einzelstarts gemeldet.

Die Ausbeute war mit 23 Bezirkstiteln sowie 25 weiteren Medaillen erfreulich gut.

Der 14-jährige Balint Bettner (2007) beendete seine hervorragende Saison mit erneut sehr starken Leistungen. Bei seinen sechs Titeln ragen die Zeiten über 100m-Freistil (1:00,25) und 100m-Rücken (1:09,80) heraus. Über die Rückendistanz schwimmt er mittlerweile stabil unter 1:10. Bence Betner (2008) steuerte weitere fünf Medaillen zum GSV-Erfolg bei. In Bestzeit sprintete er über 50m Freistil auf Platz zwei (0:30,72). Für den 18-jährigen Jan-Philipp Bischof ging eine sehr erfolgreiche Saison ebenfalls mit fünf Bestzeiten zu Ende. Über 50m Brust kam er auf 0:32,15 (Platz 2), über 100m Freistil verbesserte er sich auf 1:01,48 Minuten, was zu Rang drei reichte.

Auch für Luca Damm (2005) war das Jahr 2021 sein schwimmerisch erfolgreichstes. In allen Belangen verbessert, schwamm er in Kirchhain die 100m-Freistil erstmals unter 59 Sekunden (0:58,82) und wurde Zweiter. Auch über 50m-Freistil holte er mit einer starken 26er-Zeit (0:26,38) den zweiten Rang. Samuel Diener (2008) wurde über 50m-Rücken (0:33,59) und 50m-Freistil (0:28,97) Bezirksjahrgangsmeister. Über 200m-Freistil verbesserte er sich zudem um zehn Sekunden auf 2:27,28 (Platz 2). Maximilan Engel wurde in 0:40,69 Bezirksjahrgangsmeister über 50m-Rücken. Emely Franz (2009) machte mit Rang zwei über 50m Freistil in 0:44,41 auf sich aufmerksam.

Auch die jüngsten Teilnehmer zeigten bereits ihr Können. Benjamin Lucius (2010) schlug über 100m-Brust (1:45,96) und 50m-Freistil (0:38,25) als Erster an. Blanka Vadasz (2010) überraschte mit einem ersten Platz über 50m- Rücken (0:53,46). Bei den Zwölfjährigen war es Felix Seitz, der mit fünf Titelgewinnen glänzte. In 0:34,12 über 50m-Freistil und 1:15,23 auf der 100m-Strecke erreichter er seine besten Zeiten. Kathrin Wolff (2003) wurde Bezirksjahrgangsmeisterin über 50m- Schmetterling in guten 0:38,92. Ihre Schwester Lisa Wolff (2005) gewann den Titel auf der gleichen Strecke, kam dabei auf 0:36,51.

Angesichts der guten Leistungen seiner Schützlinge war es kein Wunder, dass Trainer Stefan Alt ein positives Fazit zog: »Angesichts der pandemiebedingten Probleme und Unsicherheiten, kann man die Leistungen der Jugendlichen gar nicht hoch genug einschätzen. Wenn die Mannschaft so zusammenbleibt und weiterhin so eifrig mitzieht, wird es in den kommenden Jahren noch einiges von uns zu hören geben.»

Auch interessant