1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gerechte Punkteteilung

Erstellt: Aktualisiert:

gispor010322-huli-lollar_4c
Sehenswert segelt Marc-Michael Stania zum Torerfolg für die HSG Hungen/Lich. © Bär

Lich (mol). Sowohl die HSG Hungen/Lich als auch die HSG Lollar/Ruttershausen nehmen nach dem direkten Duell einen weiteren Punkt in die Abstiegsrunde der Männerhandball-Landesliga mit. Wie im Hinspiel Anfang November, endete auch das Rückspiel am Samstagabend mit einem 29:29-Unentschieden. Und auch wenn beide Mannschaften ihr Punktekonto damit aufbesserten, so könnte der eine Zähler in der Endabrechnung einer zu wenig sein.

Enttäuschung herrschte nach dem Remis vor allen Dingen im Lager der Gastgeber, die dem Sieg gegen die TSF Heuchelheim (34:33) unbedingt den zweiten folgen lassen wollten. »Das fühlt sich für uns heute wie ein verlorener Punkt an, denn wir hatten uns in diesem wichtigen Spiel etwas anderes vorgenommen. Wir müssen dabei aber ganz klar auf uns schauen, denn unsere Leistung heute war weder gut noch befriedigend, sondern allenfalls durchschnittlich«, berichtete HuLi-Trainer Carsten Schäfer, ergänzte aber noch: »Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung.«

Hälfte eins drückten über weite Strecken die Buderusstädter, die ihre letzten beiden Partien mit jeweils 18 Toren Differenz verloren geben mussten, ihren Stempel auf. Die Dragicevic-Sieben war von Beginn an präsent, ging nach dem 5:5 (11.) durch Domenic Graf mit 9:7 (17.) in Führung und hatte bei Marlon Los Santos 15:12 noch alles im Griff.

Nach dem Pausen-14:16 kam Hungen/Lich zwar zurück (18:17), Lollar/Ruttershausen hielt in einem Duell auf Augenhöhe aber wieder dagegen (19:19., 36.). Nach dem 24:24 (50.) lag in der Schlussphase nie mehr als ein Treffer zwischen den Teams. Robin Zapf brachte die Gäste 90 Sekunden vor dem Ende mit 29:28 in Front, Maximilian Böhm glich aber postwendend zum 29:29 aus. In der Schlussminute boten sich beide Teams noch die Chance auf den Sieg, unter dem Strich stand aber die gerechte Punkteteilung.

Hungen/Lich: Krieg, Balkhaus - Anhäuser (1), Böhm (1), Schmied (2), Martschenke, Diehl (1), Dönicke (5), Kümpel (1/1), Menges, Stania (5), Wenzel (3), Hahn (4), Kreß (6).

Lollar/Ruttershausen: Sänger, Moutopoulos - Mühlich (1), Engel, Graf (7), Rühl, Sharif Pour, Zapf (8), Omicevic, Kern, Los Santos (9/2), Reuschling (1), Breser (3), Lindenthal.

Schiedsrichter: Bökamp/Kämmerer (Walldorf/Mörfelden). - Zeitstrafen: vier (Kreß zwei, Menges, Stania), vier (Los Santos zwei, Mühlich, Breser). - Siebenmeter: 2/1, 2/2.

gispor010322-huli-lollar_4c_1
Doch auch der Lollarer Domenic Graf hat allen Grund zur Freude. © Bär

Auch interessant