1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Geschenk für Dennis Frank

Erstellt:

Kesselbach (mol). Wenige Tage nach seiner Rücktrittsankündigung zum Jahresende hat die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen ihren scheidenden Trainer Dennis Frank mit dem zweiten Saisonsieg beschenkt. In dessen letzter Heimpartie setzten sich die Lumdataler gegen die SG Oberes Edertal verdient mit 3:1 (2:1) durch und sammelten die Punkte sechs bis acht.

Nach der fünften Niederlage in den letzten sechs Spielen findet sich nun auch der Aufsteiger tief im Tabellenkeller wieder.

SG Kesselbach/Od./All. - SG Oberes Edertal 3:1

»Wir waren heute über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft und haben uns diesen Erfolg absolut verdient. Aber einmal mehr haben wir zahllose Torchancen - und hier rede ich von Hunderprozentern - nicht nutzen können, sodass wir bis zur letzten Minute zittern mussten. Wir hatten das Glück, dass Oberes Edertal nicht in der Lage war, das auszunutzen. Das war in der Vergangenheit oft anders«, so KOA-Sprecher Martin Rühl nach Franks Heimabschied.

Schon früh hätte Jonas Müller das 1:0 für die Gastgeber besorgen können, doch schon in der dritten Minute begann der Chancenwucher. Nach dem 1:0-Führungstor von Leon Weiss (13.) boten sich der Dreier-SG drei weitere Hochkaräter, ehe Andreas Trusheim die erste Chance des Aufsteigers zum 1:1 (29.) nutzte. Die Reaktion der Frank-Elf folgte prompt, der früh eingewechselte Rene Nicklas sorgte mit einer feinen Einzelaktion fast postwendend für die neuerliche Führung - 2:1 (33.).

Im Verlauf der zweiten Halbzeit blieben die starken Gastgeber klar spielbestimmend und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, um für die Vorentscheidung zu sorgen. Doch Müller, Maxim Probst, Nicklas oder Ardian Krasniqi scheiterten mehrfach an sich selbst oder am besten Akteur der Gäste, Torhüter Sebastian Wack. So blieb Oberes Edertal bis in die Schlussminute hinein im Spiel, hatte offensiv insgesamt aber zu wenig zu bieten, um noch einen Zähler zu ergattern. So erarbeitete sich das Team von Oliver Sprang in Hälfte zwei nur Halbchancen. Und so konnte sich Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen den Chancenwucher letztlich erlauben, machte in der 90. Minute alles klar: Nach einem Konter überlupfte Weiss Keeper Wack und sicherte mit seinem zweiten Tor zum 3:1 den Heimsieg endgültig. Ein versöhnlicher Heimabschied auch für Dennis Frank.

Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen: Wissig - Bastian Krug, Johannes Krug, Wiegel, Lukas Krug, Haak, Feldbusch, Probst, Müller, Weiss, Krasniqi. - Einwechselspieler: Dühring, Nicklas, Löffert, Sebastian Pfeiffer.

Oberes Edertal: Wack - Herguth, Christoph Trusheim, Holzmann, Kaiser, Andreas Trusheim, Willstumpf, Yannik Blank, Schneider, Kroh, Jung - Einwechselspieler: Theis, Wickenhöfer, Silberberg, Dittmar, Reitz.

Tore: 1:0 Weiss (13.), 1:1 Andreas Trusheim (29.), 2:1 Nicklas (33.), 3:1 Weiss (90.) - Schiedsrichter: Henkel (Ufhausen) - Zuschauer: 60.

Auch interessant