1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gießen Pointers drehen nach Halbzeit auf

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). 13. Saisonsieg für den heimischen Tabellenzweiten in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest: Die Gießen Pointers haben sich am Sonnabend mit 82:70 bei den Baskets Limburg durchgesetzt. Diesen Triumph verdankt das Team von Trainer Daniel Dörr insbesondere einer merklichen Leistungssteigerung nach dem Pausentee.

Baskets Limburg - Gießen Pointers 70:82

»Wir haben eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. 26 Punkte bis zur Pause waren nichts«, beschrieb der Pointers-Headcoach die Startschwierigkeiten seiner Farben gegen die gastgebenden Domstädter. Zwar ging das Auftaktviertel noch knapp an die Gäste (16:20, 10.), insgesamt lief es aus Gießener Sicht aber noch nicht wirklich rund. Vor allem die Zone der Baskets bereitete dem Dörr-Team, das seinerseits defensiv zunächst zu nachlässig agierte, immer wieder Probleme. Die Lahnstädter fanden zwar freie Würfe gegen die Limburger Verteidigung, trafen aber zu selten. Insbesondere im zweiten Quarter (20:6) kam die Pointers-Offensive nur selten zum Zug (36:26, 20.).

Nach dem Kabinengang fingen sich die Pointers allerdings wieder. Die Baskets-Zone wurde effektiver attackiert und freie Würfe besser genutzt. Auch in der eigenen Abwehr schaltete Gießen einen Gang nach oben und sicherte sich den dritten Abschnitt mit 22:9 aus eigner Sicht. Auf Hochtouren lief der Gießener Offensivmotor im Schlussakt, das der angereiste Rangzweite mit 34:25 für sich zu verbuchen wusste - und somit das Duell letztendlich noch klar für sich entschied.

Ein Extralob vom Trainer gab es für die beiden gegen Limburg stark aufspielenden Fritz Rostek, der insbesondere in der Abwehr glänzte, sowie Karl Maruschka (16 Punkte). »Die haben einen super Job gemacht«, sagte Daniel Dörr.

Gießen Pointers: Carl 6, Maruschka 16, Janeck 2, Wiegard 4, Rostek, Njie 10, Kenntemich 19/6, Baumgarten 1, Miller 17, Bergmann, Lischka 7, Aniol.

Auch interessant