1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Gleich eine ganz wichtige Partie«

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (hüt). Für die Mittelhessen Youngsters beginnt das Handballjahr 2022 direkt mit einem wichtigen Heimspiel. Das Team von Mario Weber und André Ferber trifft am Sonntag im Sportzentrum Hüttenberg auf Eintracht Hildesheim, einem direkten Konkurrenten im Einzug um einen Platz unter den vier besten Teams der Hauptrundengruppe B Staffel 2.

Mittelhessen Youngsters - Eintracht Hildesheim, Sonntag, 16 Uhr: »Das ist natürlich gleich eine ganz wichtige Partie. Wir wollen die Pleite aus der Hinrunde in Hildesheim wettmachen und gerne die zwei enorm wichtigen Punkte hier zu Hause behalten«, so Mario Weber. Die Voraussetzungen dafür könnten aktuell jedoch besser sein, haben die Youngsters doch seit Trainingsbeginn am 3. Januar noch nicht einmal in voller Mannschaftsstärke trainieren können, wie Weber berichtet: »Durch Urlaub, Krankheiten und Impf- oder Boostertermine hatten wir in den letzten zwei Wochen immer wieder Ausfälle im Training. Wir hoffen nun aber die letzten Einheiten in dieser Woche nahezu komplett bestreiten zu können. Bei Noel Hoepfner und Nils Finkeldey, die aufgrund von Verletzungen zuletzt aussetzen mussten, müssen wir das noch abwarten.« Nichtsdestotrotz macht Weber eine große Vorfreude bei der Mannschaft aus, dass es endlich wieder losgeht: »Wir freuen uns auf die Partie, sind bereit Vollgas zu geben, wollen emotional sein, Körpersprache zeigen und das Spiel von der ersten Sekunde an annehmen.« Gegner Hildesheim belegt momentan den dritten Tabellenplatz, mit einem Spiel mehr, das siegreich gestaltet werden konnte, unmittelbar vor den Youngsters und gewann seine letzte Partie im alten Jahr bei Schlusslicht Cottbus zuletzt deutlich mit 34:14.

Auch das Hinspiel der Hauptrunde gegen die Youngsters Ende Oktober konnten die Niedersachsen mit 28:24 gewinnen. »In dieser Partie haben wir keine gute Leistung gezeigt, hatten einige Durchhänger, wodurch der Gegner Ende der ersten Halbzeit sich vorentscheidend absetzen konnte«, erinnert sich Weber. »Das wollen wir nun deutlich besser machen, dazu müssen wir gut in unsere kompakte Defensive kommen und vor allem auf den dynamischen und körperlich starken linken Rückraum der Eintracht aufpassen, die Konter unterbinden. Im Angriff wollen wir an unsere Leistung aus den letzten Partien vor der Pause anknüpfen, spielerisch Lösungen finden und den Ball auch mal mehr laufen lassen, um bessere Chancen zu kreieren. Setzen wir das so wie geplant um, haben wir eine gute Chance auf die wichtigen zwei Punkte«, lautet der Matchplan von Weber.

Auch interessant