1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Größere Kontinuität

Erstellt:

Mehr Kontinuität im personellen Kader hatte der EC-Trainer Harry Lange nach der erfolgreichen Saison 2021/22 mit dem Halbfinal-Einzug bei den Playoffs angekündigt.

Zehn Spieler hatten den Verein verlassen bzw. ihnen wurde kein neuer Vertrag angeboten. Bei den im Saisonverlauf nachverpflichteten Daniel Ketter, Andrej Bires und Joel Messner war dies keine Überraschung.

Eric Stephan (Bayreuth) und Tomas Schmidt (Kaufbeuren) zog es zu DEL2-Konkurrenten, Philipp Maurer und Tristan Keck heuerten bei den Kassel Huskies an. Mit Leon Köhler und Mark Shevyrin zog es zwei Spieler zu Bad Nauheims Oberliga-Kooperationspartner Herne. Der Weggang von Stefan Reiter zum Oberligisten Rosenheim hatte teilweise private Gründe.

Neue Verträge

Neue Verträge in Bad Nauheim erhielten Torwart Rihards Babulis, Marius Erk, Michael Bartuli, David Cerny und Tim Coffman. Daneben sind die drei Förderlizenzspieler Pascal Steck, Leo Hafenrichter und Kevin Niedenz fest eingeplant. Maximilian Glötzl und Robin van Calster sind dagegen eher Förderlizenzspieler aus dem Kölner Kader, die auch bei den Haien gebraucht werden könnten.

Damit stellt sich der Kader des EC Bad Nauheim folgendermaßen dar:

Aufgebot

Tor: Felix Bick, Rihards Babulis, Nicolas Moll.

Verteidiger: Kevin Schmidt, Huba Sekesi, Philipp Wachter, Patrick Seifert, Marius Erk, Mick Köhler, Leo Hafenrichter, Maximilian Glötzl.

Stürmer: Tim Coffmann, Jerry Pollastrone, Jordan Hickmott, Taylor Vause, Christoph Körner, Tobias Wörle, Fabian Herrmann, Michael Bartuli, Marc El-Sayed, David Cerny, Kevin Niedenz, Pascal Steck, Robin van Calster. (wbe)

Auch interessant