1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Große Auswärtstournee

Erstellt:

Gießen (mol). Die große Auswärtstournee steht für die heimischen Teams der Frauenhandball-Oberliga an diesem Wochenende auf dem Programm. Während die TSG Leihgestern, die HSG Wettenberg und die HSG Lumdatal in den Süden des Bundeslandes reisen müssen, macht sich die HSG Kleenheim-Langgöns auf nach Nordhessen.

TSG Eddersheim II - TSG Leihgestern (Samstag, 16 Uhr, Städtische Sporthalle Hattersheim): Nach einem Auswärtssieg bei Aufsteiger Darmstadt (26:20) und einem spielfreien Wochenende wartet nun direkt der nächste Liganeuling auf das Team von Trainerin Jonna Jensen. Dieser hat ebenfalls erst eine Saisonpartie absolviert und sich dabei zuhause der TSG Oberursel mit 25:28 geschlagen geben müssen. »Sie sind neu in der Klasse und daher doch noch eine Unbekannte. Ich konnte ihre Partie im Nachgang anschauen, aber viele Erkenntnisse zieht man aus einem Spiel natürlich nicht«, so die TSG-Trainerin. Allerdings kämpft die TSG schon früh in der Saison mit Verletzungsproblemen. So wird Lara Eiskirch wohl mit einer Schulterverletzung langfristig ausfallen, Freya Welchert (Knöchel) wird zudem mehrere Wochen fehlen. Der Einsatz von Jessica Dias Carneiro (Rücken) entscheidet sich kurzfristig.

TuS Kriftel - HSG Wettenberg (Sonntag, 14 Uhr, Schwarzbachhalle Kriftel): »Das wird natürlich eine schwere Aufgabe, da Kriftel seit Jahren zu den Topteams der Liga gehört. Es muss uns in der Abwehr gelingen, die Räume für die starken Rückraumspielerinnen einzuengen, ohne dass wir die Kompaktheit verlieren. Im Angriff müssen wir gute Lösungen gegen die wechselnden Abwehrsysteme haben und einer gute Chancenverwertung aufweisen«, so HSG-Trainer Kai Nober, der noch anfügt: »Es ist ein Spiel mit Harz. Da gilt es, vom Kopf her hochkonzentriert zu sein und die Fehlerzahl so gering wie möglich zu halten!«

TGB Darmstadt - HSG Lumdatal (Sonntag, 15.30 Uhr, Lichtenberg-Schule Bessungen): Nach der starken Auswärtspartie inklusive eines 20:15-Erfolges beim TuS Kriftel konnten die Lumdataler Damen ihr erstes Heimspiel in der neuen Liga noch nicht absolvieren. Gegner SG Kirchhof II sagte die Partie »mangels Masse« ab. »Darmstadt verfügt über eine kompakte 6:0-Abwehr und ein gutes Tempospiel. Mit Stefanie Güter und Nathalie Pfingstgräf hat unser Gegner zwei Rückraumspielerinnen, die schon höherklassig aktiv waren. Sie gilt es, in den Griff zu bekommen«, so HSG-Coach Marcel Köhler. Fehlen wird den Lumdatalerinnen Kim Fuhrländer wegen eines Fingerbruchs.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSG Kleenheim-Langgöns (Sonntag, 18 Uhr, Schauenburghalle Hoof): Am Sonntag steht die weiteste Saisonfahrt ins 160 Kilometer entfernte Schauenburg an, die das HSG-Team gemeinsam mit der Männer-Oberliga-Mannschaft, die zeitgleich in Vellmar spielt, antritt. »Wir können vollzählig auflaufen, wollen den Rückenwind des letzten Auftrittes nutzen und in der Abwehrarbeit von der Beweglichkeit her wieder einen draufsetzen«, beschreibt der SGK-Coach und ergänzt: »Hoof spielt technisch und kämpferisch auf einem guten Niveau.«

Auch interessant