1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Große Kämpfe ohne Lohn

Erstellt:

Gießen (ne). Die aufopferungsvolle Gegenwehr des Tischtennis-Bezirksoberligisten TTC Wißmar bei den FT Fulda (6:9) sowie des Bezirksligisten FSV Lumda beim TTC Vockenrod (7:9) wurde nicht belohnt.

Wenig Mühe hatte der TV Großen-Linden II mit dem SV Flieden II beim hohen 9:1-Heimerfolg. Allein das zweite Doppel mit Uwe Schreiber/Daniel Schmidt gab unglücklich mit 11:13 und 9:11 beim 2:3 gegen Schmatz/Fey einen Zähler ab.

In der Bezirksliga machte die TTG Büßfeld den Meisterschaftskampf wieder spannend. Nur mit Mühe hatten sich die Büßfelder gegen den SV Ettingshausen beim 9:6 Auswärtserfolg durchsetzen können, besiegten dann zu Hause aber den Topfavoriten TTG Mücke mit 9:7. Damit verbesserten sich die Aufstiegschancen auch für den TV Großen-Linden III, der Rückstand auf Mücke schmolz bis auf einen Zähler.

Die TSG Leihgestern kassierte gegen die Lindener und den TTC Gießen-Rödgen zwei hohe 1:9-Niederlagen. Das starke Team aus Rödgen schlug zudem auch den TSV Allendorf/Lumda II mit 9:2, die Allendorfer glichen ihre Spieltagsbilanz mit einem 9:0 über den TV Grebenau dann aus.

Bezirksoberliga

FT Fulda - TTC Wißmar 9:6: Zur Halbzeit lagen die Wißmarer in Fulda etwas überraschend in Führung. Noel Kreiling/Carsten Schmidt und Moritz Schreiber/Tom Tworuschka hatten ihre Doppel gewonnen, Daniel Mastrandrea/Gunter Penzel glatt verloren.

Die erste Einzelrunde endete unentschieden, denn Erfolgen von Kreiling (3:2 gegen König), Schmidt (3:1 über Herrmann) und Penzel (3:1 über Kowalewski) standen 2:3-Niederlagen von Schreiber und Tworuschka sowie ein 1:3 von Mastrandrea gegen Blum gegenüber.

Doch dann kam es knüppeldick: Kreiling unterlag dem Ex-Gießener Psol in vier knappen Sätzen, Schreiber und Tworuschka gaben auch ihre zweiten Einzeleinsätze ab. Der beim TTC überragende Schmidt holte mit seinem zweiten Einzelsieg den zwischenzeitlichen 6:6-Ausgleich. Aber Penzel verlor in fünf Sätzen gegen Blum und auch Mastandrea hatte gegen Kowalewski kein Glück - zwei Sätze gingen hauchdünn mit 10:12 weg.

Bezirksliga

TTC Vockenrod - FSV Lumda 9:7: Im ersten Doppel führten Dennis Scholl/Steffen Kühnel mit 2:0 gegen Hollenbach/J.Fey, gaben aber dann noch deutlich ab. Jan Müller/Christoph Tschernatsch holten den ersten Zähler für den FSV, während Patrick Linker/Steffen Wenzel mit 1:3 gegen Wolf/B.Fey verloren.

Scholl und Müller kassierten danach zwei weitere von insgesamt fünf Fünfsatzniederlagen, aber Linker, Kühnel und Wenzel hielten die Gäste im Spiel. Der 1:3-Niederlage von Tschernatsch gegen Koch folgten drei weitere, sodass Lumda plötzlich mit 4:8 im Hintertreffen lag.

Linker, Tschernatsch und Wenzel brachten die Gäste jedoch auf 7:8 wieder heran. Das Anfangs- und das Schlussdoppel wurden diesmal zum Schicksal für die Lumdataler: Durch zweimal 12:10 glichen Müller/Tschernatsch zwar gegen Hollenbach/J.Fey zum 2:2 aus, im Entscheidungssatz fehlte jedoch das Glück beim 9:11.

Auch interessant