1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Große Moral«

Erstellt:

Wieseck (mol). Zwei Siege feierten die Vertreter der Gießener Fußballkreises zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg. Und beide kamen auf äußerst spektakuläre Weise in der Nachspielzeit zustande. Während Tim Kreiling seine TSF Heuchelheim mit einem Traumfreistoß zum 2:1-Sieg beim FC Ederbergland II schoss, drehte TSG Wieseck die Partie gegen den FSV Braunfels in den Extraminuten sogar komplett.

Wir haben mit einem der beiden Trainer, Martin Selmo, über die Erkenntnisse des Auftaktspieles gesprochen und den Sonntag, an dem die Wiesecker am (15 Uhr) zum Aufsteigerduell zur SG Ehringshausen/Dillheim reisen.

Mit dem FSV Braunfels traf die TSG zum Auftakt direkt auf eine etablierte Gruppenliga-Mannschaft. Beschreiben Sie die am Ende sehr dramatische Partie doch mal aus Ihrer Sicht!

Wir sind gut ins Spiel gekommen und erstmal verdient in Führung gegangen. Allerdings haben wir das Spiel durch zu einfache Ballverluste, die Braunfels bestraft hat, leichtfertig aus der Hand gegeben und zur Halbzeit mit 2:3 zurückgelegen. In Hälfte zwei hatten wir zahlreiche große Chancen, die wir nicht verwertet haben, konnten uns später aber auch bei unserem Keeper bedanken, der zwei Hundertprozentige und uns dadurch bis zum Ende im Spiel gehalten hat. Dass wir dann in der Nachspielzeit die Tore zum 3:3 und 4:3 machen, spricht für die Moral der Mannschaft, die bis zum Ende alles investiert und sich dafür belohnt hat.

Welche positiven Dinge haben Sie von ihrer Mannschaft gesehen und woran ist noch zu feilen?

Wenn man in der Nachspielzeit das Ergebnis auf den Kopf stellt, spricht es schon mal dafür, dass die Mannschaft intakt ist und wie erwähnt große Moral gezeigt hat. Auch im Spiel haben wir uns viele gute Chancen heraus- und offensiv sehr gut gespielt. Vor dem Tor waren wir lange Zeit allerdings nicht effizient genug, das war ein Manko. Vor allen Dingen muss es uns in den nächsten Partien aber gelingen, die fahrlässigen Ballverluste schnell abzustellen und - wenn es sie doch gibt - zumindest schneller umzuschalten und den Rückwärtsgang einzulegen. Da klemmte es am letzten Wochenende noch gewaltig, Braunfels hat uns dafür mit drei Toren in den ersten 45 Minuten schon gewaltig bestraft!

Im ersten Auswärtsspiel der Saison wartet nun direkt ein Aufsteigerduell. Welche Informationen liegen Ihnen zum Gegner vor und worauf wird es aus Ihrer Sicht ankommen, um zu punkten?

Ehringshausen/Dillheim hat am Mittwoch seine erste Saisonpartie ausgetragen, in der sie bei einem etablierten Gruppenligisten, der SG Waldsolms, mit 3:5 unterlegen waren. Das Ergebnis zeigt uns vor allen Dingen, dass sich unser Gegner sicherlich nicht verstecken wird, schon gar nicht im ersten Heimspiel und damit vor den eigenen Zuschauern. Wir wollen trotzdem die Euphorie des ersten Spieltages mitnehmen und auch dort als Sieger vom Platz gehen!

Auch interessant