1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Großes Lob für so viel Fairness

Erstellt:

Von: Rüdiger Dittrich

gispor_1901_jufu1_170123_4c
Joris Fischer (Gleiberger Land) im Halbfinale gegen Mittelhessen. Foto: PeB © PeB

Heuchelheim/Launsbach . Das Lob kommt aus berufenem Munde: »Seit ich dabei bin, war das mit Abstand das fairste und schönste Turnier, das wir hatten. Sowas tolles habe ich noch nicht erlebt.« Jürgen Jung, Ehrenvorsitzender und langjähriger Kreisjugendwart, war begeistert von den A-Junioren, die am Samstag in Launsbach die Kreishallenmeisterschaften ausspielten.

»Alle haben sich vorbildlich verhalten, es gab keine bösen Fouls, die Schiedsrichter wurden nicht angepöbelt und auch die Trainer haben sich untereinander sehr fair verhalten.«

Ein Lob im Übrigen, das Kreisjugendfußballwart Klaus-Jürgen Schretzlmaier ein paar Kilometer entfernt in der Heuchelheimer Sporthalle bei seinem Abschlussstatement der B-Junioren-Kreismeisterschaften genauso von sich geben durfte. Auch der Licher, der bei den B-Junioren zudem noch als Schiedsrichter agierte, zeigte sich angetan von den einerseits sportlich rasanten und technisch teils hochklassigen Spielen, war dabei zudem erfreut, »wie fair und sauber hier gespielt worden ist.«

Sowohl Schretzlmaier als auch Jung wissen, dass »das bei diesen Altersklassen nicht selbstverständlich ist, da wird es schon mal übertrieben.«

In Heuchelheim und Launsbach aber nicht, wobei wir beim sportlichen Aspekt der beiden tagfüllenden Veranstaltungen wären: Denn während bei den A-Junioren etwas überraschend die JSG Gleiberger Land ihren Heimvorteil zu nutzen wusste, das Turnier knapp gewann, hatte in Heuchelheim am Ende mit dem Gruppenligisten JSG Linden/FC TuBa der Favorit, wie schon beim Pokal auf dem Rasen, die Nase vorn.

In Launsbach sah es dabei bis zum direkten Aufeinandertreffen nach einem Start-Ziel-Sieg der A-Junioren des MTV 1846 Gießen aus, die in der 7er-Gruppe und im Modus »Jeder-gegen-Jeden« nach vier Partien mit 10:1 Toren und vier Siegen klar vorne lagen. In Spiel 16 »haben sie sich dann aber noch die Butter vom Brot nehmen lassen«, wusste Jürgen Jung, »sie waren spielerisch schon das stärkste Team, haben dann aber gegen Gleiberger Land, die auch sehr gut waren, 0:1 verloren.«

Der Knackpunkt und Genickbruch für die MTV-Ambitionen, denn sowohl die Männerturner als auch Gleiberger Land unterlagen in den letzten beiden Partien 0:1, was Platz eins für Gleiberger Land bedeutete. In einer vom Leistungsvermögen her zweigeteilten Gruppe, die am Ende auf den ersten vier Plätzen äußerst eng wurde. Eng wurde es in Launsbach ansonsten nur, was die Anzeigetafel anging. Die funktionierte nur die letzten drei Spiele, weil ein Waffeleisen in einer angeschlagenen Steckdose zuvor den Saft abdrehte. Das einzige Problem eines auch vom Veranstalter FSG Wettenberg gut organisierten Turniers, das die Schiedsrichter-Routiniers Alfred Pfeiff, Markus Eder, Johannes Baumann und Erich Brasser bestens im Griff hatten. Eben auch, weil alle Beteiligten sehr fair agierten. Die JSG Gleiberger Land vertritt den Fußballkreis bei den Regionalmeisterschaften in Alsfeld. A-Junioren, Endstand: 1. JSG Gleiberger Land 7:4 Tore/13 Punkte, 2. MTV 1846 Gießen 10:3/12, 3. JSG Linden/FC TuBa 8:6/12, 4. JSG Laubach-Lauter-Queckborn 10:8/12, 5. JSG Hungen 4:8/4, 6. TSF Heuchelheim 4:8/4, 7. JFV Mittelhessen/Fernwald 2:8/4.

In Heuchelheim ging es bei den B-Junioren in zwei Gruppen zur Sache. Eine Vierer- und eine Fünfer-Gruppe wurden ausgespielt, ehe die Halbfinalisten feststanden. In der Gruppe 1 war dabei die zweite Begegnung bereits die vorentscheidende, denn das 0:0 zwischen der JSG Gleiberger Land und dem MTV 1846 Gießen stellte bereits das Duell der beiden bestimmenden Mannschaften der Fünfer-Konkurrenz dar. Auch in Heuchelheim gaben die Gießener in der Gruppenphase klar den Ton an, gewannen die weiteren drei Spiele mit 8:0, 4:0 und 6:1 und wurden souverän Erster vor Gleiberger Land. Etwas überraschend hatte unterdessen die JFV Mittelhessen die Gruppe zwei für sich entschieden. Wegbereiter war hier das 1:0 gegen den Turnierfavoriten JSG Linden/TuBa, das mit klaren Erfolgen gegen Gastgeber Heuchelheim und Laubach sich aber Platz zwei sicherte. In den Halbfinalspielen musste sich der zuvor rasant durchs Turnier gegroovte MTV 1846 den clever auftretenden Lindenern mit 0:3 geschlagen geben. Noch deutlicher wurde es, durchaus überraschend, im zweiten Halbfinale, das Gleibergerger Land gegen die JFV Mittelhessen mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Im Finale sah es nach 2:0-Führung dann nach einer klaren Sache des Gruppenligisten aus, ehe der Kreisligist auf 2:2 stellte, dann aber noch das 2:3 der souveränen TuBa/Lindener hinnehmen musste. Beide Finalteilnehmer vertreten den Kreis Gießen am 18. Februar in Fernwald bei der Regionalmeisterschaft. Auch die TSF erwiesen sich als gute Gastgeber, bei deren Turnier die Unparteiischen Klaus-Jürgen Schretzlmaier, Timo Kutzschebauch, Thomas Wenninger und Frederik Bason eine gute Figur abgaben.

B-Junioren: Gr. 1: 1. MTV Gießen 18:1/10, 2. JSG Gleiberger Land 11:4/8, 3. FSG Grünberg 13:9/7, 4. JSG Hungen 3:10/3, 5. JSG lollar/Staufenberg 1:22/0. Gr. 2: 1. JFV Mittelhessen 9:0/9, 2. JSG Linden/TuBa 13:2/6, 3. JSG Heuchelheim/Kinzenbach 6:7/3, 4. JSG Laubach 1:20/0. Halbfinale: JFV Mittelhessen - JSG Gleiberger Land 1:5, MTV Gießen - JSG Linden/TuBa 0:3. Finale: JSG Linden/TuBa - JSG Gleiberger Land 3:2.

gispor_1801_linden_17012_4c
Hallenkreismeister der B-Junioren: Die JSG Linden/TuBa, hinten von links (im Trikot): Meikel Danho, Yusef Alna, Jonas Cavas, Sandro Stefan, Dennis Schwab, Elia Marek Kipper. Vorn von links: Davin Herlitz, Keyshawn Nebonta, Silas Rein, Leonhard Wilde, louan Gröger. Foto: PeB © PeB
gispor_1701_gleiberger_1_4c
Hallenkreismeister der A-Junioren: JSG Gleiberger Land. Hinten von links: Trainer Thomas Schorge, Tim Eckhardt, Joshua Wiedemann, Finn Prötz, Kendrick Heiser, Ben Weiland, Levin Korn, David Kosinzew. Vorne von links: Sorosh Rasooly, Sascha Bernhardt, Moritz Hering, Jonah Huber, Jannis Mühlich und Enis Hairula. Foto: Wißner © Wißner

Auch interessant