1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

GSV-Schwimmer überzeugen in Frankfurt

Erstellt:

Gießen (red). Die Herbst-/Wintersaison der Schwimmer biegt langsam auf die Zielgerade ein. Kurz vor den anstehenden Meisterschaften im November nutzten einige Schwimmer des Gießener SV mit ihrem Trainer Stefan Alt das 25. Pokalschwimmen der SG Frankfurt als Standortbestimmung. Gegen sehr gute Konkurrenz aus 30 Vereinen sollte bei diesem Wettkampf nochmal die Form überprüft werden und die eine oder andere Qualifikationsnorm für die Meisterschaften erreicht werden.

31 Meldungen hatte der GSV für seine 8 Teilnehmer abgegeben. Immerhin 6 Medaillengewinne standen zum Abschluss des Wettkampfes im Protokoll.

Luca Damm (2005) musste in der offenen Klasse antreten, so dass die Trauben für ihn besonders hoch hingen. Nach dem die Saison bisher noch nicht nach seinem Geschmack gelaufen ist, deuten 0;58,42 über 100m Freistil und 0:26,95 über 50m Freistil einen Aufwärtstrend an. Bestzeit schwamm der junge Reiskirchner mit 0:32,86 über 50m Rücken.

Maximilian Engel (2009( geann eine Bronzemedaille über 100m Rücken (1:32,3) und wurde damit für seinen Trainingsfleiß belohnt. Daneben platzierte er sich noch über 200m Brust (3:48,91, Platz 4) und 200m Freistil (3:04,15, Platz 5) unter den Top-Five seines Jahrganges.

Über 30 Wettkampfstarts hatte Benjamin Lucius (2010) in den letzten drei Wochen zu bewältigen. Der Zwölfjährige konnte auch in Frankfurt gegen starke Konkurrenz überzeugen. Eine seiner drei Bronzemedaillen holte er mit 1:31,52 über 100m Brust. Mit dieser Zeit sprang er noch auf den Zug zu den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf. Zwei weitere Bronzemedaillen gab es für 0:40,9 über 50m Rücken und gute 5:48,41 über 400m Freistil.

Auch die gleichaltrige Tabitha Pilatz (2010) gehört zu den GSV-Vielstarterinnen. Sie sorgte mit einer Silbermedaille in 0:33,51 über 50m Freistil für eine Überraschung. Eine weitere Top-Platzierung gelang ihr mit Rang 4 über 100m Freistil mit neuer Bestzeit von 1:17,18.

Felix Seitz (2009) wurde für seine neue Bestzeit von 1:24,01 über 100m Rücken ebenfalls mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Um knapp fünf Sekunden steigerte er seine Bestmarke über 50m Rücken auf 0:38,.59 (Platz 5).

Lisa Wolff (2005) startete über 1500m Freistil und konnte sich um über eine Minute auf 21:25,35 verbessern.

Auch interessant