1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Güngör macht ersatzgeschwächte SG froh

Erstellt:

Breidenbach. Erste Heimpleite mit 1:3 gegen die SG Kinzenbach im zweiten Heimspiel und im vierten Pflichtspiel in der Fußball-Verbandsliga Mitte.

FV Breidenbach - SG Kinzenbach 1:3

Nach der Niederlage am grünen Tisch musste der FV Breidenbach am Donnerstag unter Flutlicht auf dem Kunstrasenplatz eine weitere Enttäuschung hinnehmen und hat somit das Aus im Kreispokal nicht verkraftet. Am Mitwoch hatte das Sportgericht den 3:1-Sieg beim VfL Biedenkopf wegen eines Wechselfehlers annulliert. »Wir hatten in der ersten Halbeit mehr Spielanteile. In der zweiten Halbzeit haben wir aufgehört, Fussball zu spielen, Kinzenbach wurde immer stärker und hat verdient gewonnen. Martin Lokoc war überragend‹, resümierte Felix Baum.

»Wir sind überglücklich. Das war die richtige Reaktion auf die Niederlage in Burg. Die Mannschaft hat sich für ihren Aufwand belohnt‹, gab der Gästetrainer Peter Bätzel zu Protokoll.

Flotte Partie

Bei angenehmen Temperaturen oberhalb des Gunterstal-Stadions war das Feld bereitet für eine flotte, eine ansehnliche und intensiv geführte Partie. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, wobei klare Möglichkeiten zunächst Mangelware blieben. In der 23. Minute wurden Schüsse von Luca Vogel und Alexander Mamro abgeblockt. Im Gegenzug scheiterte Henrik Keller am Breidenbacher Torwart Oldi Martin Lokoc, der den an der Hand verletzten Tobias Ochs glänzend vertrat. Das Derby nahm weiter an Fahrt, Intensivität und Tempo auf, wogte hin und her. Doch beide Abwehrreihen klärten konsequent.

Dritter Versuch

Dann die 42. MInute: Nach zwei abgeblockten Schüssen hämmerte im dritten Versuch Noel Lucien Santos das Spielgerät unhaltbar in die Maschen zur Breidenbacher 1:0-Führung. Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff egalisierte Hakan Güngör zum 1:1-Ausgleichstreffer. Weitere Gegentreffer vereitelte der überragende Breidenbacher Schlussmann Martin Lokoc durch einige Glanztaten.

Dann die 65. Minute. Und erneut war es Güngör, der die ganz in Weiß angetretenen Gäste in Führung brachte. Lokoc rückte noch mehrmals in den Blickpunkt. Die Hausherren warfen alles nach vorne. Vergeblich. Mit dem hochverdienten 1:3 machte schließlich Keller den Sack zu.

Breidenbach: Lokoc - Kamm, Beumer, Crispino, Santos (46. Vielwock), Vuantu (81. Burk), Six, Mamro) - Filipzik (67. Hallermann) - Vogel, Baum.

Kinzenbach: Henrik Flechtner - Purdak, Timo Schmidz, Robin Sajonz,(70. Jörg), Johannes Alber - Pascal Sajonz, Stephan Alber (67. Kipper)- Keller, Kenne Wa,(87. Nicolai Güngör (84. Yannik Mohr).

Tore: 1:0 Santos (42.). 1:1 Güngör (52.) 1:2 Güngör (65.). 1;3 Keller (87.). - Zuschauer.: 120 - Schiedsrichter: Nicklas Rau (Fernwald)

Auch interessant