1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Guter Start macht Lust auf mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen. Auch der 21. Spieltag der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg kommt um Spielabsetzungen nicht herum. So musste bereits am Donnerstag die Partie des TSV Lang-Göns beim TSV Bicken verlegt werden. Damit muss das Team von Trainer Marc Becker nach der Vorwochenabsage gegen Braunfels nun bereits zum zweiten Mal pausieren.

Nach aktuellem Stand können aber alle vier weiteren heimischen Vertreter um Punkte und Tore kämpfen. Dabei empfängt die FSG Wettenberg nach der unnötigen Niederlage unter der Woche (4:5 gegen Waldsolms) am Sonntag (15 Uhr in Launsbach) den RSV Büblingshausen zum »Sechs-Punkte-Spiel«. Zeitgleich möchte auch die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen in Allertshausen gegen den VfB Wetter die ersten Punkte des Jahres sammeln. Um 15.45 Uhr ertönt der Anpfiff am Heegstrauchweg, wo der MTV 1846 Gießen gegen den vorletzten SV Emsdorf die Favoritenrolle innehat. Eröffnet wird der Spieltag aus heimischer Sicht aber bereits am Samstag-Nachmittag, wenn die TSF Heuchelheim den FC Ederbergland II empfängt.

TSF Heuchelheim - FC Ederbergland II (Samstag, 16 Uhr): Die Partie gegen die Verbandsliga-Reserve stellt die dritte im neuen Jahr für das Team des Trainergespannes Daniel Marx und Yannik Pauly dar, das Match am vergangenen Wochenende gegen Biedenkopf musste coronabedingt verlegt werden. Zuvor waren die Weiß-Blauen aber prächtig aus der Winterpause gekommen und hatten beim 3:0 bei der SpVgg. Leusel und dem 5:0 gegen die SG Eschenburg makellose Siege gefeiert.

»Wir sind mit unserem Start total zufrieden, sechs Punkte mit einem solchen Torverhältnis zu feiern, hätten wir logischerweise nicht erwartet. In Leusel haben wir wirklich sehr mutig und kampfstark agiert, gegen Eschenburg hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück aufgrund des frühen Platzverweises des Gegners. Und trotzdem muss man es in Überzahl erstmal so spielen, wie wir es getan haben«, so TSF-Coach Pauly, der noch anfügt: »Die ›Zu-Null-Spiele‹ haben uns gutgetan, defensiv hat es in der Vorbereitung aber gehapert.«

Ob des tollen Starts kam die Spielverlegung der Vorwoche natürlich zur Unzeit, doch vor dem Coronavirus waren auch die Heuchelheimer nicht gefeit. Da es neben einigen Spielern auch das Trainerduo erwischt hatte, leitete »Co« Dominik Seel in der vergangenen Woche das Training, ehe Marx/Pauly in dieser Woche wieder einsteigen konnten.

Personelle Fragezeichen

Und doch plagen die TSF vor dem Spiel am Samstag noch Personalsorgen. So werden Andreas Klan und Joas Schmidt nach wie vor ausfallen, auch Nico Städele aus beruflichen und Julian Reinhardt aus privaten Gründen werden nicht spielen. Hinter dem Einsatz von Niklas Schäfer steht zumindest noch ein Fragezeichen. »Dafür stehen uns Michael Rohde und Noel Mehari wieder zur Verfügung, auch Nils Schmidt wird wieder dabei sein. Alles in allem macht sich der breite Kader in solchen Situationen natürlich bezahlt«, so Pauly.

Trotz der zahlreichen Ausfälle wollen die Turn- und Sportfreunde ihren Topstart daher gegen den Tabellenelften weiter ausbauen. Im Hinspiel gelang ein 3:0-Sieg, eine leichte Aufgabe erwartet der Heuchelheimer Coach deswegen aber nicht. »Ederbergland verfügt über eine gefestigte Mannschaft, die sicherlich nicht zu uns reist, um uns die Punkte zu schenken. Daher brauchen wir zum einen wieder eine solch kompakte Defensive wie zuletzt, müssen zum anderen aber auch wieder mutig und selbstbewusst an die Aufgabe herangehen. Unser Ziel ist natürlich ein Heimsieg«, gibt sich Pauly optimitisch.

Auch interessant