1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Halbmarathon: Krofdorfer Mannschaft vorn

Erstellt:

Krofdorf-Gleiberg (red). In den vergangenen vier Wochen fanden jedes Wochenende Hessische (HM) oder Deutsche Meisterschaften (DM) in verschiedenen Laufwettbewerben statt. Sehr erfolgreich dabei waren die Langstreckler und Langstrecklerinnen des TSV Krofdorf-Gleiberg beziehungsweise der LG Wettenberg, die in ihren jeweiligen Altersklassen (AK) zahlreiche Titel und gute Zeiten erreichten.

AK 50: Heinbach über 5000m vorn

So gewann Susanne Heinbach bei den Hessenmeisterschafte der Senioren in Hünfeld in der AK 50 die 5000 m in 20:43 Minuten. Am Hohen Meißner wurden die zudem die hessischen Titelkämpfe im Berglauf ausgetragen. Auf der 9,4 km langen Strecke waren 430 Höhenmeter zu überwinden. Andrew Liston siegte in der AK 40 in 42:39 Min., Florian Lecht belegte in der AK 30 mit 42:37 Min. Rang zwei.

Die DM über 10 km auf der Straße wurden in Saarbrücken ausgetragen. Die amtierende Deutsche Meisterin über 10000 m auf der Bahn, Susanne Heinbach, kam dabei nach 40:16 Minuten in Ziel und erreichte den zweiten Platz. Bei der gleichen Veranstaltung finishte Gabriel Lautenschlager in starken 30:46 Min. und bestätigte damit zum dritten Mal in 2022 eine Zeit, die seit vielen Jahren von keinem heimischen Läufer mehr erreicht wurde. Rang 33 unter 267 Startern war der Lohn.

Resultate annuliert

In Bensheim waren die Hessenmeisterschaften über 10 km angesetzt. Dabei wurden die Ergebnisse annulliert, da ein Teil des Starterfeldes falsch geleitet worden war. Bitter dabei: Sechs TSVler, von denen einige gute Titelchancen hatten, mussten unverrichteter Dinge den Heimweg antreten.

Gleich vier Meistertitel wurden in Bad Hersfeld bei den HM über die Halbmarathondistanz (21,1 km) errungen. In der AK 40 siegte Andrew Liston in 1:13:38 Std., in der AK 50 Markus Schraub in 1:15:46 Std. und in der AK 55 Hakim Ouahioune in 1:22:52 Std. Im Gesamteinlauf kamen Willi Paufler (3. in der AK 30; 1:13:28 Std.), Florian Lecht (4. in der AK 30; 1:13:31 Std.) und Liston auf den Rängen drei bis fünf ins Ziel. Als Team wurden sie mit diesen Ergebnissen Hessischer Mannschaftsmeister in 3:40:33 Std. mit deutlichem Vorsprung vor dem SSC Hanau-Rodenbach (3:47:03 Std.). Mit 1:15:29 Std. kam der grippegeschwächte Robert Meier, der in diesem Jahr schon eine 31-er Zeit über 10 km gelaufen ist, in der Hauptklasse auf Platz drei ins Ziel.

Beim Berlin-Marathon Ende September schließlich blieb Judith Krechting in 2:58:07 Stunden erstmals unter der begehrten Drei-Stundengrenze. Sie beendete in diesem Jahr alle Volksläufe im heimischen Raum, bei denen sie gestartet war, als Gesamtsiegerin. Am Essener Baldeneysee bestritt Veronika Wesp ihren zweiten Marathon in diesem Jahr und verbesserte ihre persönlich Bestzeit um neun Minuten auf 3:16:21 Stunden Das bedeutete den Sieg in der AK 35.

Auch interessant