1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hart erkämpfter Heimsieg

Erstellt:

gispor251022-bba_251022_4c
Da steigt er hoch: Christopher Herget lässt sich am Korberfolg nicht hindern, schon gar nicht von zwei Gegenspielern. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (jsg). Ein harter Kampf, aber am Ende behält die Basketball-Akademie Gießen 46ers ihre weiße Weste in der Nachwuchs-Bundesliga. Mit 75:69 erkämpft sich die U19-Mannschaft den dritten Saisonsieg gegen das Team Bonn/Rhöndorf. Topscorer wurde Finn Döntgens mit 17 Punkten.

BBA Gießen 46ers - Team Bonn/Rhöndorf 75:69: Das Spiel begann zerfahren und es dauerte zwei Minuten, bis Christopher Herget das 1:0 per Freiwurf erzielte. Die Gastgeber waren 23 Stunden nach dem Regionalliga-Krimi mit doppelter Overtime noch sichtlich müde. Erst nach einem Tipp-In von Lorenz Kohl kam etwas Schwung in den Gießener Angriff, sodass sie zwischenzeitlich 13:8 in Front lagen. Durch einen Buzzerbeater-Dreier von Per Ahmerkamp glich Bonn aber zum 13:13 aus.

Die Gäste nahmen auch den Schwung mit und zeigten zwei schöne Abschlüsse, dann übernahmen aber die Nachwuchs-46ers das Spiel. Ein Floater von Detwan Andrews, Punkte nach Offensivrebounds durch Finn Döntgens und erfolgreiche Fastbreaks sorgten für das 39:29, was Bonn zur Auszeit brachte. Mit sechs schnellen Punkten kamen sie aber so gut heraus, dass Sherman Lockhart seinerseits eine Auszeit nahm. Phillip Becker ging mit viel Power übers ganze Feld und leitete damit die 41:37-Halbzeitführung ein.

Der Rückkehrer aus Siegen legte auch zu Beginn des dritten Viertels vor und klaute direkt den Ball und scorte. Ein Pass von Christopher Herget auf Lorenz Kohl sorgte für eine erneute 10-Punkte-Führung, ehe die Partie zunehmend hektischer wurde. Davon profitierten die Rheinländer und arbeiteten sich auf 56:55 vor dem Schlussviertel heran.

Christian Mann bediente dort Detwan Andrews an der Dreierline, der den einzigen BBA-Treffer von Downtown einstreute. Doch Bonn zog wieder vor, da die Gießener den Ball verloren. Döntgens und Mann zogen nun offensiv voran und die Mittelhessen setzten sich auf 71:62 ab. Die Bonner kamen nochmal mit einem Dreier von Topscorer Tim Birk auf 73:69 heran, Jon Ukaj finishte das Spiel aber an der Dreierlinie zum hart erkämpften 75:69-Erfolg.

»Es war wie erwartet der nächste harte Brocken und wir haben es phasenweise sehr gut gemacht. Aber wir haben unsere Ballverluste noch immer nicht im Griff und so haben wir Bonn immer wieder ins Spiel gebracht. Da suche ich noch den richtigen Spieler für solche kritischen Phasen«, sah Coach Lockhart noch einige Probleme. »Aber es ist erfreulich, dass wir das Spiel trotz der Höhen und Tiefen gewonnen haben. Vor allem wenn wir als Team gespielt haben, lief es wirklich gut. Wir müssen jetzt noch an unseren Entscheidungen und dem Rebounding arbeiten.«

BBA Gießen 46ers: Döntgens (17), Herget (14), Mann (10), Kohl (8), Andrews (7), Becker (6), Göbel (5), Ukaj (4), Heyne (2), Sann (2), Lindenstruth, Chromik.

Auch interessant