1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Heimsieg zum Abschluss

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (uwei). Mit einem Heimsieg beendeten die Damen des TTC Wißmar die Saison der Tischtennis-Oberliga. Ihnen gelang ein 7:3-Erfolg über das Schlusslicht SG Rodheim. Da sich die Wettenbergerinnen den Klassenerhalt bereits am vergangenen Spieltag sicherten, wurde diese Partie nicht zum »Finale« um Platz acht.

TTC Wißmar - SG Rodheim 7:3: Der TTC geriet zunächst mit 1:3 in Rückstand. Céline Kreiling musste in diesem Spielabschnitt eine Fünfsatzniederlage gegen Kerstin Wirkner hinnehmen, während Paulina Hauf und Emily Stanko ihr Doppel im Entscheidungssatz gewannen. Stanko und Christine Prell errangen anschließend den 3:3-Ausgleich. Die erste Wißmarer Führung ging auf das Konto von Kreiling. Ausgebaut wurde der Vorsprung von der in das erste Paarkreuz aufgerückten Paulina Hauf. Für den 7:3-Endstand sorgten schließlich Emily Stanko und Christine Prell. Stanko baute damit ihre Rückrundenbilanz auf 10:4 Spiele aus. Zusammen mit Hauf bildete sie auch ein starkes Doppel. Beide gehören zu den stärksten Spielerinnen im hinteren Paarkreuz

Das Saisonfazit des TTC-Vorsitzenden Steffen Kreiling lautete: »Wir wollten uns mit einem Sieg aus der ungewöhnlichen Rückrunde, in der Corona doch hier und da Einfluss genommen hat, verabschieden. Nach dem Spiel haben wir in der Sporthalle noch etwas mit unseren Zuschauern gefeiert. Insgesamt war es keine einfache Runde. Häufig stellte sich die Frage, welche Corona-Regelungen umzusetzen sind und es war offen, wer wann spielen kann. Kurzfristige Ausfälle, krankheitsbedingt oder durch Quarantäne, mussten berücksichtigt werden. Wir sind froh über den Klassenerhalt und hoffen, auf eine neue Saison mit möglichst wenigen coronabedingten Einschränkungen.«

Auch interessant