1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Herkulesaufgabe für das Schlusslicht

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (mcs). Hopp oder Top hieß es für die heimischen Vertreter zum Auftakt der Fußball-Gruppenliga, Punkteteilungen gab es bei keiner der fünf Partien mit Beteiligung des Gießener Fußballkreises zu sehen. Wir haben nochmal einen Blick auf die ersten Begegnungen geworfen und schauen, was an diesem Wochenende auf dem Programm steht. Für die FSG Wettenberg nach dem 4:

2-Auftakterfolg gegen den TSV Bicken definitiv ein spielfreies Wochenende, denn die Partie gegen die SG Waldsolms wurde schon vor einigen Wochen verlegt.

Samstag, 15 Uhr

SSV Juno Burg - TSV Lang-Göns: Eine starke Leistung zeigte der TSV zum Einstand des Trainergespannes Marc Becker/Stefan Wanke. Doch gegen den Spitzenreiter FC Burgsolms war beim 0:2 einmal mehr die Effizienz des Gegners größer als die des Tabellenletzten. »Es war aber definitiv eine Leistung, die Mut macht«, so der Lang-Gönser Abteilungsleiter Matthias Janke im Anschluss.

Mut und eine neuerlich starke Vorstellung wird es für den TSV auch am Sonntag brauchen, denn dann steht die Fahrt zum Überraschungsteam und Tabellendritten aus Burg auf dem Programm. Und nachdem die Mannschaft von Trainer Steffen Haardt vor dem Jahreswechsel 23 von 27 möglichen Punkten einsammelte, gelang zum Auftakt des neuen Jahres direkt ein glatter 4:0-Sieg in Büblingshausen. Eine echte Herkulesaufgabe also für die Lang-Gönser im ersten Auswärtsspiel des Jahres.

Samstag, 16 Uhr

TSF Heuchelheim - SG Eschenburg: Zwei Auftaktsieger stehen sich in der Heuchelheimer Schwimmbadstraße gegenüber, wenn die TSF auf Eschenburg treffen. Während die Truppe von Daniel Marx und Yannik Pauly in Leusel eine blitzsaubere Leistung ablieferte und 3:0 gewann, spielten die Eschenburger ebenso stark gegen KOA auf und feierten einen verdienten 2:0-Heimsieg.

Mit eben jenem Ergebnis endete auch das Hinspiel, doch die Heuchelheimer sollten vor der Dietrich-Elf definitiv gewarnt sein. Die Eschenburger belegen in der Auswärtstabelle nämlich den zweiten Platz, blieben in sieben ihrer neun Spielen in der Fremde ungeschlagen und sammelten bereits starke 17 Punkte ein. Den sechsten Heimsieg im zehnten Spiel einzufahren, wird daher sicherlich kein Selbstläufer.

Sonntag, 15 Uhr

MTV 1846 Gießen - FC Ederbergland II: Dass auf den MTV 1846 zum Jahresauftakt beim Tabellenzweiten VfL Biedenkopf eine schwere Aufgabe warten würde, war Spielertrainer Michael Delle vorab klar. Die Ausfälle auf beiden Seiten konnte aber der Tabellenzweite wesentlich besser wegstecken und feierte einen 5:0-Kantersieg.

Da das Ziel der Männerturner in der Rückrunde allerdings ist, mehr Zähler zu sammeln als in der Hinrunde, wollen die Gastgeber nun sicherlich in der ersten Partie des Jahres am heimischen Heegstrauchweg mit dem Punkten anfangen. Doch einfach wird das im Duell des Zehnten gegen den Elften sicherlich nicht für die Gießener, denn die letzte drei Duelle gingen allesamt an die Verbandsliga-Reserve aus Ederbergland, deren Auftaktspiel gegen Emsdorf am vergangenen Wochenende abgesagt werden musste. Auch im Hinspiel musste sich der MTV nach zwischenzeitlicher 2:1-Führung noch mit 2:3 geschlagen geben und will nun natürlich die Revanche.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen - VfL Biedenkopf: Den Auftakt ins neue Jahr hatten sich die Herren aus dem Lumdatal sicherlich anders vorgestellt, bei der SG Eschenburg setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage. Und einfacher wird die erste Heimaufgabe des neuen Jahres nicht, denn mit dem VfL Biedenkopf gastiert dann nicht nur der Tabellenzweite in Kesselbach, sondern auch ein 5:0-Auftaktsieger. So hoch siegte der VfL nämlich gegen den MTV Gießen und vor allem seine beiden Torgaranten waren dabei nicht zu stoppen.

Dennis Rakowski und Daniel Gora waren für alle fünf Treffer des Aufstiegsfavoriten verantwortlich, das Torjägerduo der Biedenkopfer zu stoppen, dürfte daher das Hauptanliegen der Elf von Dennis Frank sein. Da KOA aber sechs von seinen neun Heimpartien entscheiden konnte und vor allem auf heimischem Geläuf auch reichlich Emotionen ins Spiel bringen wird, rechnen sich die Gastgeber am Wochenende sicherlich etwas aus.

Auch interessant