1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hessenfinale in Hungen

Erstellt:

Gießen (pie). Im Jugend-Handball haben an diesem Wochenende zwei heimische Teams die Chance den Hessenmeistertitel zu erringen. In beiden Lagern steigt die Spannung und sind die Vorbereitungen für die Spiele in eigener Halle in vollem Gange.

Den Anfang macht am Samstag um 15 Uhr in der Sporthalle Hüttenberg die C-Jugend des TV Hüttenberg . Die Jungs von Trainer Tim Lauer waren souverän und ungeschlagen durch die Oberliga-Runde marschiert. Bereits dort hatten sie sich zwei Mal gegen den Gegner von Samstag, die TSG Münster, mit 35:20 und 33:26 durchgesetzt. Das Halbfinale wurde im Turniermodus ausgetragen. Gegner waren die HSG Hanau, die man mit 28:18 und 33:24 schlagen konnte und die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Im Hinspiel bereitete Melsungen der Lauer-Sieben vor allem in der zweiten Halbzeit erhebliche Schwierigkeiten. Nach umfassender Analyse schaffte es der TVH in den Rückspielen eine Schippe draufzulegen, fegte Melsungen mit 21:11 aus der Halle und gewann gegen Hanau mit 33:24.

Zum Show-Down ist nun wieder die TSG Münster zu Gast. »Das Problem ist, dass Münster auf Rückraummitte und -links zwei Spieler dazubekommen hat, die entscheidend sind«, so Lauer.

Die Mannschaft setzt natürlich auf den Heimvorteil, wobei Lauer davon ausgeht, dass auch Münster seine Fans mitbringen wird. »Deshalb wäre es schön, wenn viele Zuschauer kommen und uns unterstützen würden«, appelliert der Trainer an an die Fans.

Um 13 Uhr wird das Spiel um Platz drei ausgetragen. Hier stehen sich die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen und die HSG Kahl/Kleinostheim gegenüber.

Die weibliche A-Jugend der HSG Hungen/Lich will am Sonntagabend ab 18 Uhr in der Schäferstadthalle Hungen ihren Hessenmeistertitel gegen die HSG Bachgau verteidigen. Die Truppe von Trainer Tobias Lambmann will in eigener Halle das halbe Dutzend vollmachen und den sechsten A-Jugend-Titel einfahren.

Hungen/Lich startete in der Oberliga durch und sicherte sich mit zehn Siegen in zehn Spielen den ungefährdeten Gruppensieg. Im Halbfinale wartete mit dem ersten der Gruppe 1, der HSG Baunatal, der erste richtige Prüfstein auf die HSG. Zu Hause gewann Hungen/Lich mit 34:30 und nötigte Baunatal im Rückspiel ein 28:28-Unentschieden ab. Es war der erste Punktverlust der Saison.

Für seine Mannschaft aber eine wichtige Erfahrung, da Bachgau seine Gruppe 3 ebenso dominiert hatte, wie Hungen/Lich die Gruppe 2. »Es treffen die zwei stärksten Mannschaften, die es momentan in Hessen gibt, aufeinander. Beide haben gut ausgebildete individuelle Spielerinnen, die sich in den letzten Jahren immer wieder begegnet sind. Ich hoffe auf ein spannendes, offenes Spiel und dass wir umsetzen können, was wir uns vornehmen«, erklärte Lambmann.

Auch interessant