1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Heuchelheim schläft, FCE trifft

Erstellt:

Heuchelheim (mol). Die Turn- und Sportfreunde aus Heuchelheim verlieren den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen in der Gruppenliga Gießen/Marburg kurz vor dem fußballerischen Jahreswechsel immer mehr aus den Augen. Gegen einen aus dem Verbandliga-Team deutlich verstärkten FC Ederbergland II musste das Team von Daniel Marx und Yannik Pauly beim 2:4 (2:2) nicht nur die zweite Heimniederlage in Folge, sondern auch das dritte punktlose Spiel hintereinander hinnehmen.

Die Gäste durften sich dagegen im zehnten Auswärtsspiel über den erst dritten Sieg in der Fremde freuen.

TSF Heuchelheim II - FC Ederbergland II 2:4

»Wir haben den Start völlig verpennt und sind dann richtig stark zurückgekommen. Kurz nach der Pause hatten wir die Chance, das Spiel komplett zu drehen. Leider ist uns das nicht gut gelungen, gegen eine Mannschaft mit solch guten Individualisten wird das dann einfach bestraft. Insgesamt fehlt uns aktuell die Balance zwischen Offensive und Defensive, vier Gegentore sind einfach zu viel«, so TSF-Sprecher Thorsten Balser.

In den ersten acht Minuten schliefen die Gastgeber wohl noch den Schlaf der Gerechten, denn in dieser Phase stellte Ederbergland II bereits auf 2:0. Zunächst war Lucas Altmann (3.) zur Stelle und überwand TSF-Keeper Lucas Schmitz, ebenso wenig später David Immel (8.) nach Vorlage von Felix Nolte. Doch die Moral der Heuchelheimer war intakt, nach einem verwandelten Foulelfmeter von Sebastian Umsonst (13.) konnten die Gastgeber schnell verkürzen. Und nach 20 Minuten war das Match wieder völlig offen. Nachdem Tim Kreiling den Ball grenzwertig mit gestrecktem Bein einen Ball erobert hatte, bediente Kevin Kiesswetter Michael Rohde, der zum 2:2 ausgleichen konnte.

Und Heuchelheims Kapitän bot sich kurz nach der Pause auch die dicke Chance zur 3:2-Führung, als er frei vor Lukas Hollenstein auftauchte. Doch anstatt abzuschließen, wollte Rohde den FCE-Keeper umkurven, bekam den Ball von diesem aber stark vom Fuß gefischt. Und so schlugen die Gäste stattdessen wenig später zu: Gegen Immels 28-Meter-Flachschuss (57.) war kein Kraut gewachsen. Zwar bot sich den engagierten Turn- und Sportfreunden durch Davon Ferdek, der freistehend über den Kasten schoss, noch die Ausgleichschance, doch Ederbergland war an diesem Tag effektiver und auch individuell stärker. Und so setzte der ehemalige Regionalliga-Spieler Nolte die Kugel nach 83 Minuten aus 20 Metern zum 4:2 und damit zur Entscheidung in den Winkel.

Heuchelheim: Balser - Umsonst, Mattig, Krah, Kreiling, Mandler, Simon, Riedel, Mehari, Kießwetter, Rohde - Einwechselspieler: Schmitz, Ferdek, Auriga, Baier, Schmidt, Kaus, Jacob.

Ederbergland II: Hollenstein - Dreher, Niclas Altmann, Csernovits, Schneider, Hammer, Graw, Lucas Altmann, Immel, Nolte, Wroblewski - Einwechselspieler: Lamb, Wickenhöfer, Greese, Haase, Starck, Yavuz, Möllmann.

Tore: 0:1 Lucas Altmann (3.), 0:2 Immel (8.), 1:2 Umsonst (13., Handelfmeter), 2:2 Rohde (20.), 2:3 Immel (57.), 2:4 Nolte (83.) - Schiedsrichterin: Lotz (Marburg) - Zuschauer: 80.

Auch interessant