1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Heuchelheimer Offensivpower

Erstellt:

Waldsolms (mol). Die Turn- und Sportfreunde aus Heuchelheim haben ihren Platz unter den Top Drei in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg am Samstagabend untermauert. Da feierte das Team von Daniel Marx und Yannik Pauly auf dem Kunstrasenplatz in Kraftsolms einen klaren 6:1 (4:0)-Erfolg bei der SG Waldsolms. Und während die Weiß-Blauen damit zum fünften Mal im achten Auswärtsspiel die Oberhand behielten, befindet sich das personell dezimierte Team von Rico Henrici nach der achten Saisonniederlage weiterhin in akuter Gefahr.

SG Waldsolms - TSF Heuchelheim 1:6

Gleich mehrere Stammspieler musste der Waldsolmser Trainer ersetzen, wollte der Heuchelheimer Offensivpower mit einer kompakten Defensive begegnen. Was sich aber früh erledigt hatte, denn bereits in der zweiten Minute war Nils Schmidt nach einem Abpraller zur Stelle und köpfte aus spitzem Winkel zum 1:0 ein. Noch ehe sich die Gelb-Blauen richtig geschüttelt hatten, hatten die Gäste auch schon durch Kilian Mandler (8.), der sich gegen Finn Beimborn im Zweikampf an der Grenze zur Legalität durchsetzte, das 2:0 nachgelegt.

Damit war die Richtung auch schon vorgegeben, denn die personellen Probleme waren den Waldsolmsern doch anzumerken. Ärgerlich aus Gastgeber-Sicht war allerdings, dass der dritte Gegentreffer dann einem »schnöden Standard« entsprang, denn nach einer Freistoßflanke von Schmidt köpfte Lorenz Krah (21.) zum 3:0 ein. Und weil der starke Mandler nur sechs Minuten später einen langen Ball erlief, noch einen SGW-Verteidiger aussteigen ließ und die Kugel zum 4:0 ins lange Eck setzte, war die Messe gelesen.

Dementsprechend verlief dann die zweite Hälfte, in denen die Heuchelheimer vor allen Dingen um Spielkontrolle bemüht waren. Trotzdem blieb die Marx/Pauly-Elf auch in den zweiten 45 Minuten das bessere und aktivere Team und legte nach exakt einer Stunde durch Kapitän Michael Rohde, der die Kugel nach schöner Kombination zuvor aus 14 Metern in den Winkel zirkelte, das 5:0 nach. Der einzige Treffer der Waldsolmer war dann einem dicken Bock von TSF-Keeper Lucas Schmitz zuzuschreiben, der die Kugel unbedrängt in den Fuß von Maximilian Klapsch spielte, der nur noch ins leere Tor einschieben musste - 1:5 (80.). Aber auch das letzte Wort hatte der Sieger, im Duett zweier Einwechselspieler assistierte Pascal Remus für Kevin Kaus, der nach 88 Minuten den verdienten 6:1-Endtand herstellte.

Waldsolms: Zörb - Erik Diehl, Schuster, Fecke, Kurbasa, Desch, Beimborn, Emrich, Hommel, Hedrich, Klapsch. - Einwechselspieler: Ruiz Perez, Sluka, Schreier.

Heuchelheim: Schmitz - Umsonst, Mattig, Krah, Schmidt, Baier, Auriga, Riedel, Ferdek, Rohde, Mandler - Einwechselspieler: Blaser, Kreiling, Remus, Mehari, Kaus, Jakob.

Tore: 0:1 Schmidt (2.), 0:2 Mandler (8.), 0:3 Krah (21.), 0:4 Mandler (27.), 0:5 Rohde (60.), 1:5 Klapsch (80.), 1:6 Kaus (88.) - Schiedsrichter: Lotz (Schröck) - Zuschauer: 90.

Auch interessant