1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

HSG-Coach Roth: »Können darauf aufbauen«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

gispor150322-carotenuto__4c
Die Dutenhofener Rafaela Carotenuto fliegt elegant Richtung Tor. Die Kleenheimerinnen Luisa Ulm (l.) und Lisa Paliga können nur zuschauen. © Bär

Dutenhofen (pot). Obwohl nicht mehr allzu viel auf dem Spiel stand, haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und der HSG Kleenheim-Langgöns II noch einmal Tore sprechen lassen. Und obwohl die Gastgeberinnen zum Saisonabschluss in der Abstiegsrunde antreten werden - die Kleenheimerinnen stattdessen in der Aufstiegsrunde -, behielten die Dutenhofenerinnen die Oberhand.

HSG Dutenhofen/M. - HSG Kleenheim-L. II 30:16

»Nach vier Wochen Spielpause war es klar, dass wir uns wieder akklimatisieren müssen. Das hat aber schnell geklappt« lobte Sebastian Roth, Trainer der Gastgeberinnen, die Leistung seiner Farben.

Bis zum 7:7-Ausgleich durch Su Kleinpell (20.) waren die Verhältnisse noch ausgeglichen. Keine der beiden Teams erarbeitete sich entscheidende Feldvorteile. Erst im Anschluss gelang es den Dutenhofenerinnen, die eigenen Lücken besser zu schließen und sich abzusetzen. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Sina Schmidt auf den 12:8-Halbzeitstand. »Uns hat man auch noch etwas Nachwehen von den Corona-Erkrankungen angemerkt. Da war einfach noch nicht jede Spielerin wieder bei 100 Prozent«, kommentierte Gästecoach Christian Manderla, der ebenfalls von einem verdienten HSG-Sieg sprach.

Im zweiten Durchgang wurden die Stärken der Dutenhofenerinnen deutlich, die immer wieder zu variablen Torchancen kamen. Auf der anderen Seite taten sich die Gäste insbesondere aus der zweiten Reihe schwer. Bereits in der 43. Minute war die Heimmannschaft durch Marie Manfraß beim 20:10 auf zehn Treffer davongeeilt. »Das war eine zufriedenstellende Leistung, auf die wir für die nächsten, dann bedeutsameren Partien aufbauen können«, lautete das Fazit eines zufriedenen Sebastian Roth.

Dutenhofen/M.: Sarikaya - Otto (3), Klein (5), Knorz, Bender (2), Schmidt (1), Neul (2), Okpara (1), Manfraß (3), Carotenuto (2), Lüling (2), Schoppe (1), Hels, Müller (8/7).

Kleenheim-L. II: Dickhaut, Bork - Wulf (1), Heidt (3), Böhm (1), Paliga (1), Bretz, Wulf, Ulm (1), Arch (5/2), Laudt, Kleinpell (4), Knop.

Schiedsrichter: Ritter/Schindler. - Zuschauer: 60. - Zeitstrafen: zwei, null. - Siebenmeter: 8/7, 2/2.

Auch interessant