1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»HSG, HSG« schallt es über den See

Erstellt:

gispor_2208_fans_230822_4c
Im regen Austausch mit ihren Fans: Die HSG-Skandinavier Adam Nyfjäll, Magnus Fredriksen und Emil Mellegard. Foto: PeB © PeB

Wißmar. »HSG, HSG«, schallt es über den Wißmarer See. Die Begrüßung gilt einer Gruppe junger Männer in weißen T-Shirts, die den schmalen Weg zum Restaurant hinauf gestiefelt kommt. Ungewöhnliche Töne an einem wunderschönen Ort. Und vor allem ein außergewöhnlicher Besuch. Denn die Profihandballer der HSG Wetzlar besuchen ihren Fanclub, der sein Sommerfest veranstaltet.

Bereits am Sonntagvormittag hat die große Sause der gut 50 grün-weißen Unterstützer begonnen. Marc Sack vom Organisationskomitee hat diesmal den schönen See in Gießens Nachbarschaft für die Party ausgesucht. Oder genauer gesagt: »Meine Frau hat mich auf die Idee gebracht«, erklärt Sack mit einem Schmunzeln. Und alle Fans, die an diesem Tag gekommen sind, können den rührigen Cheforganisator zu dieser Wahl nur beglückwünschen. Nach dem Mittagessen sorgt dann eine kleine Tombola für erste lautstarke Begeisterung. Die Preise hat die HSG-Geschäftsstelle gestiftet. Schals, Schlüsselanhänger, Shirts und was sonst noch das Fanherz begeistert, werden unters feierwillige Handballvolk gebracht.

Und ganz am Ende steht dann noch HSG-Vertriebsleiter Alexander Finke auf und bittet ums Wort: »Wir wollen euch allen noch gemeinsam ein Geschenk machen. Auf einer der nächsten Auswärtsfahrten übernehmen wir komplett die Getränkerechnung im Bus«, sagt Finke, erntet erst viel Applaus und bei seinem Zusatz: »Und es wird eine lange Auswärtsfahrt sein«, kennt das lautstarke Johlen kein Ende mehr. Apropos Finke: Der Mann aus Aßlar zählt zu den Gründungsmitgliedern des Fanclubs. Gemeinsam mit einigen Freunden wurde der Unterstützerverein im Jahr 2003 ins Leben gerufen. »Das war damals im Dezember und fand in der Aßlarer Sportsbar statt«, erinnert er sich. Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch Christian Sorge und Julian Grumbach mit auf dem grün-weißen-Fandampfer mit seiner inzwischen fast 150 Mitglieder starken Besatzung.

Inzwischen steigt die Stimmung im Biergarten stetig. Und die Stimmung wird immer besser. Ihren Höhepunkt erreicht sie schließlich, als die erste Gruppe von Spielern ankommt. Die Skandinavier um Spielmacher Magnus Fredriksen hat die Party als erstes gefunden. Und Linksaußen Emil Mellegard fragt mit einem großen Lächeln ins weite Rund: »Geht es auch allen gut?«. Die Antwort? Na klar: Ein lautstarkes »Ja und wie!«.

Viele Gespräche

Und als wenig später auch die Hauptgruppe der Spieler vom Parkplatz herübergeschlendert kommt, schallt das kollektive »HSG, HSG« zur Verwunderung der Badegäste über den See. Die Spieler, werden von den beiden Club-Organisatoren Marc Sack und Dominik Neuhof herzlich begrüßt, verteilen sich an den Tischen, suchen das Gespräch mit ihren Fans. Und diese schöne grün-weiße Feier dürfte schließlich bis weit in den Abend weitergegangen sein.

Auch interessant