1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

HSG Wetzlar vor echten Härtetests

Erstellt:

Wetzlar (red). Die HSG Wetzlar tritt an diesem Wochenende beim internationalen Heide-Cup in Schneverdingen an. Alle Partien werden live übertragen. Der heimische Handball-Bundesligist tritt in Norddeutschland als Titelverteidiger an. Denn nach 2014 und 2016 haben die Wetzlarer auch 2019 den Cup im Endspiel gegen die Füchse Berlin für sich entschieden.

Seitdem musste das professionell organisierte Turnier pandemiebedingt abgesagt werden. Für das Wochenende hat Trainer Ben Matschke den gesamten Kader zur Verfügung.

Heute treffen die Mittelhessen um 17.45 Uhr auf den dänischen Meister GOG Håndbold. Der Club aus dem südlichen Dänemark konnte sich seit 15 Jahren erstmals wieder als Meister krönen und wird in der Königsklasse unter anderem auf die Teams aus Magdeburg und Paris treffen. Den Handballfans werden vor allem durch ihre langjährigen Einsätze in der Handball-Bundesliga Tobias Thulin, Morten Olsen, Torbjorn Bergerud und Jerry Tollbring ein Begriff sein. HSG-Kreisläufer Erik Schmidt freut sich auf das Turnier: »Am wichtigsten ist es sicherlich, dass wir als Mannschaft die Chance haben, uns unter Top-Bedingungen mit starken Gegnern zu messen.«

Nach dem ersten Duell entscheidet sich der Gegner und die Uhrzeit des Samstagsspiel. Beim Heide-Cup ist das Teilnehmerfeld stark besetzt. Neben den Bundesligakonkurrenten aus Hamburg und Leipzig, sind der Schweizer Meister aus Schaffhausen sowie Saint-Raphael aus Frankreich vertreten.

Das Endspiel des Heide-Cups sowie die Platzierungsspiele finden dann am Sonntagnachmittag statt, die Spielzeit beträgt jeweils 2x30 Minuten. »Wir arbeiten weiterhin an verschiedenen Deckungssystemen und wollen unsere Abläufe verfestigen. Alle Gegner sind echte Gradmesser für den Bundesligastart, aber für uns steht erstmal die Weiterentwicklung im Vordergrund«, so Cheftrainer Ben Matschke.

Unter folgendem Link sind alle Spiele zu sehen: www.twitch.tv/sprungwurftv

Auch interessant