1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hüttenberg ist raus

Erstellt:

Bietigheim-Bissingen (niha) Die Zweitliga-Handballer des TV Hüttenberg haben ihren Traum vom DHB-Pokal-Achtelfinaleinzug begraben müssen. Bei Ligakonkurrent SG BBM Bietigheim setzte es für das Team von Trainer Johannes Wohlrab am Mittwochabend eine 26:31 (13:16)-Niederlage.

SG BBM Bietigheim - TV Hüttenberg 31:26

Es war, nachdem die Hüttenberger auch im Unterhaus gegen die SG verloren hatten, die zweite TVH-Niederlage in der Sporthalle am Viadukt innerhalb von elf Tagen.

Bis zum 5:5 von Bietigheims Neuzugang Tom Wolf (10.) lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe, ehe die Gastgeber anschließend auf 11:7 davonzogen (21.). Bis zur Halbzeitpause hatten sich die Wohlrab-Schützlinge dann wieder auf 13:16 herangekämpft, ehe ihnen nach dem Seitenwechsel durch den Treffer von David Kuntscher sogar der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 18:18 gelang (43.).

Bietigheim machte anschließend den abgezockteren Eindruck, wenngleich das »Original aus Mittelhessen« stets auf Schlagdistanz blieb und durch Vit Reichl abermals auf 19:22 verkürzte (48.). Erst in der Schlussphase gelang es den von Iker Romero trainierten Gastgebern, sich entscheidend abzusetzen, wobei das 28:22 von Jonathan Fischer bereits eine Vorentscheidung war (55.). Den letzten Treffer des Abends erzielte Hüttenberg Ryuga Fujita zum 26:31-Endstand.

Bietigheim: Genz, Poltrum - Claus (3), Öhler (4), Wolf (4/1), Schäfer (6/2), de la Pena (7), Wiederstein (1), Velz (1), Hejny (1), Brenner, Fischer (4), Ehrlich.

Hüttenberg: Grazioli, Plaue - Schwarz (2), Kirschner (1), Opitz, Theiß (3), Fujita (1), Weber (6/2), Reichl (5), Klein (2), Kompenhans (2), Jockel (1), Ribeiro (1), Kuntscher (2).

Schiedsrichter: Baumgart/Wild (Neuried/Offenburg) - Zuschauer: 314 - Zeitstrafen: Bietigheim drei (Öhler zwei, Schäfer), Hüttenberg fünf (Kirschner, Opitz, Weber zwei, Klein) - verworfene Siebenmeter: Schäfer (Bietigheim) scheitert an Grazioli (30.).

Auch interessant