1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Im Doppel Gold, Silber und Bronze

Erstellt:

Gießen (ne). Bei den hessischen Tischtennis-Meisterschaften der Jungen und Mädchen der Altersklassen 15 und 11 in Heppenheim gingen die über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften qualifizierten Spieler an die Tische.

Das waren aus dem heimischen TT-Kreis diesmal nur die Schwestern Synnove (M11) und Solveig Ehrt (M15) von den TSF Heuchelheim sowie die Ex-Heuchelheimerin Kira Aeberhard (M15), die aktuell für die TTF Oberzeuzheim in der Hessenliga Süd-West an den Start geht.

Die Kälte in der Halle machte allen Teilnehmern und Betreuern sowie den Eltern auf der Tribüne mächtig zu schaffen.

Während die Einzelwettbewerbe mit dem Ausscheiden im Viertelfinale weitgehend eine Enttäuschung waren, trumpften die drei heimischen Nachwuchsasse im Doppel mit ihren jeweiligen Partnerinnen groß auf.

Kira Aeberhard hatte als hessische Vizemeisterin bei den M11 im Vorjahr auf dem Treppchen gestanden und sich als Nummer 2 der Setzliste viel vorgenommen. In der Vorrunde gab sie sich auch keinerlei Blöße und beendete diese mit einer Bilanz von 3:0/9:0 sogar mit weißer Weste. Nur unwesentlich schlechter startete Solveig Ehrt mit 3:0/9:1. Als Gruppensiegerinnen hatten beide im Achtelfinale ein Freilos, im Viertelfinale standen beide dann allerdings vor hohen Hürden. Ehrt führte gegen Korzun (TTC Langen) mit 2:1, hatte dann aber kein Glück und schied nach einem 9:11 und 10:12 aus.

Aeberhard fand zu keinem Zeitpunkt in ihr Spiel und wirkte gegen die sehr sicher spielende Gegnerin Sandhu (SG Sossenheim) völlig verunsichert. Nach dem 1:3 war Aeberhard entsprechend enttäuscht, denn Ziel war schon ein Podestplatz bzw. die Qualifikation für die »Deutschen« gewesen.

Mit ihren Partnerinnen lief es für Aeberhard und Ehrt wesentlich besser im Doppel. Denn erst im Finale trafen die beiden aufeinander. Aeberhard/Bresic besiegten Mohr/Ehrt (TTG Vogelsberg/TSF) nach Satzausgleich und danach zwei klaren Satzgewinnen mit 3:1. »Auch der Titel im Doppel an der Seite von Bresic konnte die Stimmung nur bedingt aufhellen«, beschrieb Vater Alexander Weiß die Gefühlslage seiner Tochter.

Bei den Mädchen 11 war Synnove Ehrt in die Gruppe der späteren Hessenmeisterin Niu (SG Sossenheim) gelost worden, qualifizierte sich aber als Zweite sicher für die Hauptrunde. Im Viertelfinale gewann sie zwar gegen die leicht favorisierte Leonie Schäfer (TV Gedern) den ersten Durchgang, war dann aber chancenlos.

Mit Partnerin Grewal (SG Bruchköbel) ging es nach einem 3:0 über Deng/Liu (TV Niederrad/SG Sossenheim) gegen die späteren Gewinnerinnen Hainz/Niu (TV Gedern/SG Sossenheim). Diesem Duo unterlag man allerdings 1:3, aber man konnte sich über die Bronzemedaille freuen.

Auch interessant