1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Im Keller wird es eng

Erstellt: Aktualisiert:

gispor030522-krofdorf2_0_4c
Silas Rink (r.) ist mit seinen Krofdorfern weiterhin ein Teil der Oberliga-Spitzengruppe. © PeB

Gießen (cnf). In der Basketball-Oberliga der Herren setzte es am Wochenende in Kassel eine bittere Auswärtsniederlage für die Korbjäger von Lich Basketball II, deren Abstiegskampf sich somit weiter zuspitzt. Besser lief es für den TSV Krofdorf-Gleiberg (4.), der gegen Schlusslicht BC Marburg am Ende klar mit 81:63 die Oberhand behielt und seinen vierten Tabellenplatz wahrte.

Auch der MTV Gießen war siegreich unterwegs und überraschte mit einem 69:64-Erfolg gegen den Rangdritten BC Neu-Isenburg, der zuvor in zwölf Pflichtspielen erst eine Niederlage kassiert hatte. Für das Müller-Team waren dies waschechte »Big Points« im Kampf um den Ligaverbleich.

Oberliga Herren

ACT Kassel - Lich Basketball II 89:71 (50:34): »Wir haben zu keiner Zeit Kontrolle über das Spiel gehabt. Wir sind ohne Körperspannung da herumgelaufen - das war mir eigentlich schon fast ein bisschen peinlich«, haderte LB-Coach Felix Schweizer mit der Darbietung seines Teams in Nordhessen.

»Müssen wieder Gas geben«

Bereits zur Pause hatten die Gäste der ACT 50 Zähler gestattet. In Halbzeit zwei gelang die Wende aus heimischer Sicht dann nicht mehr. »Es ist nun mal so - Mund abputzen«, so Schweizer, der nach dem Abpfiff bereits das anstehende Heimspiel (Freitag, 20:15 Uhr) gegen die Gießen Pointers II auf dem Schirm hatte. Mit Blick auf das Restprogramm beider Farben hielt Schweizer fest: »Wenn wir verlieren, steigen wir ab. Wenn wir gewinnen, dann bleiben wir drin.« In diesem Sinne betonte der Übungsleiter: »Da müssen wir wieder Gas geben.«

Lich Basketball II: Endres 2, Gänger 8/2, Gümbel 13, Ohly 10/2, Reitschmidt 11, D. Sann 4, N. Sann 6, Schilling 6/1, Werkle 7/1, Werner 4.

TSV Krofdorf-Gleiberg - BC Marburg 81:63 (38:34): Horstmann 1, Kümmel 8, Müsse 2, Plitt-Geissler 7, Rink 18, Schmidt 23, Schneider 19/2, Süßlin 3/1.

MTV Gießen - BC Neu-Isenburg 69:64 (36:30): Bötz 15, Burghard 8/1, Giese 14/2, Mann 12/1, Mehmed 1, Schäfer 2, Scheld 6/2, Shala 9, Turudic 2.

Kleiner Einbruch im dritten Quarter

Oberliga Frauen

In der Frauen-Oberliga verpasste der heimische Vorletzte TSG Wieseck II gegen Primus TV Groß-Gerau, trotz eines guten Auftritts, Zählbares. Den elften Saisonsieg machte hingegen der TSV Krofdorf-Gleiberg (3.) mit dem 65:44-Erfolg beim Sechsten BC Wiesbaden klar.

TSG Wieseck II - TV Groß-Gerau 57:70 (31:34): »Wir haben eigentlich relativ gut und mit viel Einsatz und Leidenschaft gespielt«, lobte TSG-Trainer Robin Becker den Auftritt seiner Farben gegen den aktuellen Tabellenersten.

Die Wiesecker Reserve, die insbesondere in Sachen Rebounds eine gute Figur machte, hielt über weite Strecken stark mit, lediglich im dritten Quarter erfolgte ein kleiner Einbruch mit mehreren Fastbreak-Gegentreffern. Diese Sequenz war am Ende auch für die klare Punktedifferenz beider Teams verantwortlich.

Trotz Niederlage hielt Becker fest: »Wir hoffen für die restlichen Spiele, dass wir an der Leistung anknüpfen und vielleicht noch den einen oder anderen Sieg holen können.«

TSG Wieseck II: 15/1, Flottmann 18/1, Göbel 2, Happel 1, k.A. 1, k.A. 3, k.A. 11 Nguyen 2, Thormeier.

BC Wiesebaden - TSV Krofdorf-Gleiberg 44:65 (21:35): Bauer 10/1, Dapper 7/1, Knauf 8, Riedel 15/1, Schäfer 6/2, Schlaefcke 8, Seegräber 11.

Auch interessant