1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

In »definitiv guter Verfassung« zum Titel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Matlé

Gießen (am). Die pure Nachricht lautet: Jana Becker von der LG Wettenberg hat in Frankfurt-Kalbach die Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaft bei der weiblichen Jugend U18 über 800 Meter in einer Zeit von 2:13,35 Minuten gewonnen.

So weit, so gut. Doch wer ins Kalkül zieht, dass in zwei Wochen in Sindelfingen die Deutschen Meisterschaften auf dem Programm stehen und die Entwicklung der jungen Leichtathletin kennt, der kann sich unschwer denken, dass hier noch mehr hinter der Nachricht steckt.

Aber blicken wir erst einmal auf den Tageserfolg der 15-jährigen Mittelstreckenläuferin aus Lauter. Mit ihrer Zeit gewann sie unangefochten und mit deutlichem Vorsprung vor den Verfolgerinnen Emma Hetzinger von der LG Fistal mit 2:16,83 Minuten und Vanessa Mikitenko (SSC Hanau-Rodenbach, 2:16,89). Und schon hier sei der Hinweis gestattet, dass Becker mit ihrer Siegerzeit in der Konkurrenz der Frauen den achten Platz erreicht hätte. Die Konkurrenz der Aktiven gewann die 19-jährige Sophie Volkmer von der LG Wetzlar mit 2:09,88 Minuten.

Dabei gesteht Jana Becker gerne ein, dass für sie im Sportzentrum Kalbach eine schnellere Zeit möglich gewesen wäre. »Das war ein taktisches Rennen im Blick auf die DM. Die Vorgabe meines Trainers war, die letzten 300 Meter schneller zu laufen«, berichtet die 800-Meter-Spezialistin, die sich zuletzt auch erfolgreich auf der halb so langen Distanz probiert hatte.

Was bei einem Tempolauf für die Starterin der LG Wettenberg möglich ist, das hatte sie vor Wochenfrist unter Beweis gestellt.

Beim Breuninger Hallenmeeting in Erfurt gewann der Schützling von Trainer Benjamin Stalf den B-Lauf der Frauen in 2:08,16 Minuten. Damit hätte sie jetzt in Frankfurt ebenfalls den Frauenlauf gewonnen. Ihre Bestzeit, im Mai vergangenen Jahres in Erfurt aufgestellt, liegt bei 2:07,45.

Kein Wunder, dass Jana Becker bestätigt: »Ich bin in definitiv guter Verfassung.«

Den letzten Feinschliff will sie sich am kommenden Wochenende in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle holen, wo im Rahmen eines Indoor-Meetings wieder ein schnelles Rennen vorgesehen ist. Und dann werde sie »ganz entspannt« die DM angehen, wobei sie über ihre Spezialstrecke in der U20 antritt und gegen durchweg älter Konkurrentinnen bestehen will. »Ich laufe da mal mit und sammle Erfahrungen«, gibt sich Jana Becker locker. Mal schauen, wie dann die pure Nachricht lautet.

Auch interessant