1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

In Eibelshausen keine Chance für Hüttenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Olbrich

Gießen (pot). In der Frauenhandball-Landesliga Mitte ist der TV Hüttenberg II bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach untergegangen. Von Beginn an hatten die Blau-Roten große Probleme und verloren am Ende klar und deutlich mit 17:33 (8:17). »In der Verfassung hängen die Trauben in Eibelshausen natürlich unheimlich hoch. Wir hatten zwar ein paar gute Momente, aber zusammenfassend reicht das nicht«, fasste Sina Rühl, die aktuell intersmäßig mit Lisa Tietböhl den Trainerposten des TVH II übernommen hat, zusammen.

HSG Eibelshausen/Ew. - TV Hüttenberg II 33:17

Die individuell starken Gastgeberinnen legten direkt von Beginn an druckvoll los und lagen bereits in der neunten Spielminute durch Jamie Kay Schmidt bereits 7:3 vorn. Während die HSG im Defensivverbund nur verschieben musste, taten sich die Hüttenbergerinnen ihrerseits schwer, ebendiesen auseinander zu ziehen. Schon in der 27. Minute hatte Jaqueline Müller beim 17:7 erstmals auf einen Vorsprung von zehn Treffern für die Gastgeberinnen aufgestockt. »Wir haben dann auch das Abwehrsystem umgestellt und konnten durchaus den einen oder anderen Erfolg erzielen, aber das war leider nie von Dauer«, kommentierte Rühl.

In der 42. Minute verkürzte Sina Happel durch den zehnten Treffer der Hüttenbergerinnen auf 10:24, doch die HSG Eibelshausen/Ewersbach war in dieser Phase schon so deutlich enteilt, dass es nicht mehr für die Wende eichte. Ihren Offensiv-Express führten die Hausherrinnen weiter und ließen schlussendlich auch kaum Ergebniskosmetik der Mittelhessinnen zu.

Damit bleibt der TVH II vorerst mit nur einem Punkt abgeschlagen auf dem Schlussrang. »Man kann sicherlich das eine oder andere Positive mitnehmen, aber für einen Sieg in Eibelshausen reicht es derzeit nicht«, analysierte Rühl abschließend.

Eibelshausen/Ewersbach: Bräuer, Klein; Austen (1), Manderbach (2), Ulmer (4), Tirjan (2), D.Müller (2), Born, Ivetic (3), J.Müller (12/4), Schmidt (4), Azinovic (3)

Hüttenberg: Martin, Müller; Klaus, So.Happel, Couper, Si.Happel (3), Herzberger (2), Lenkl, Rüpprich (4/4), Schicketanz, Stankewitz (1), Saul (5/1), Schmidt (2), Lins

Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: Becker/Boele. - Zeitstrafen: 4:4. - Siebenmeter: 5/4 : 6/5

Auch interessant