1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

In Hüttenberg geht es um »Big Points«

Erstellt:

Gießen (mol). Die Männerhandball-Oberliga Hessen startet am kommenden Wochenende ins neue Jahr, dabei wird mit Spieltag 14 aber zunächst die Hinrunde abgeschlossen. Eine ganz wichtige Partie wartet dabei auf die U23 des TV Hüttenberg, die im Heimspiel gegen den Vorletzten aus Baunatal direkt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einsammeln will.

Das versucht auch die HSG Kleenheim-Langgöns, hat dabei aber mit Spitzenteam HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim ein großes Kaliber vor der Brust.

TV Hüttenberg - HSG Baunatal (Samstag, 19.30 Uhr, Sportzentrum Hüttenberg): Mit einem wichtigen 29:27-Sieg bei der HSG Hanau II beendeten die Hüttenberger das alte Jahr, mit einem Heimerfolg wollen die Mannen von Dirk Happel und Tim Spengler das neue nun beginnen. Dabei wartet in der letzten Vorrundenpartie der Mitaufsteiger aus Baunatal, der aktuell nur fünf Punkte aufweist und mit dieser Ausbeute den vorletzten Platz belegt.

Doch auf die leichte Schulter nehmen die Gastgeber die Nordhessen deshalb sicherlich nicht. »Das wäre der größte Fehler, zumal die HSG beispielsweise mit Mittelmann Christian Vogt oder mit Linksaußen Adrian Rudolph über starke Einzelspieler verfügt. Natürlich ist es ein »Vier-Punkte-Spiel«, das wir für uns entscheiden wollen, auch um uns ein sattes Polster auf Baunatal zu verschaffen. Aber wir müssen demütig bleiben«, berichtet TVH-Coach Happel und ergänzt: »Wir haben eine lange Pause hinter uns, da einige Spieler zum Jahresende wirklich auf dem Zahnfleisch gingen. Jetzt liegt aber der volle Fokus auf dem Spiel am Wochenende, die Vorfreude ist absolut wieder da!«

Personell sieht es im Hüttenberger Lager gut aus. Der zuletzt fehlende Freddy Lins rückt zumindest schon wieder in den Kader und könnte wieder eine Option darstellen. Auch Kaspar Krauhausen hat seine Verletzung auskuriert und steht wie der gesamte weitere Kader zur Verfügung.

HSG Kleenheim-Langgöns - HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim (Samstag, 20 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen): Mit bärenstarken 10:0 Punkten haben sich die Kleebachtaler zum Ende des vergangenen Jahres vom Tabellenende entfernt und 2022 noch auf dem neunten Tabellenplatz abgeschlossen. Da der Vorsprung auf den Drittletzten aber lediglich zwei Punkte beträgt, ist dies nach dem äußerst schwachen Saisonstart aber natürlich kein Grund, sich darauf auszuruhen. Die Spielgemeinschaft auf Südhessen wiederum spielt bislang eine richtig starke Runde und führte das Tableau lange Zeit an, ehe 1:3 Zähler zum Jahresabschluss den Sturz auf Rang drei zur Folge hatten.

»Wir haben den Jungs länger Pause gegeben, damit sie den Kopf frei bekommen und weiter mit Freude in die Halle kommen. Wir gehen das Spiel mit breiter Brust an und wollen es unserem Gegner mit der Unterstützung der Fans so schwer wie möglich machen. Dafür braucht es die nötige Härte und den Willen, denn Breckenheim ist eine absolute Topmannschaft der Liga und hat von vorne bis hinten eine erfahrene und individuell starke Truppe. Aufgrund der Offensivstärke und des Tempospiels unseres Gegners wird es vor allem auf einen guten Rückzug und eine starke Abwehrleistung ankommen«, beschreibt SGK-Coach Julian Reusch.

Dieser muss auf Marc Weller (Daumen) und Lennart Müller nach einer neuerlichen, schweren Knieverletzung verzichten. Ein Fragezeichen steht noch hinter Joshua Hantl (Hand). Dagegen ist Jonas Friedrich nach seiner Studienzeit in Bayern zurückgekehrt, was für die HSG auf und neben dem Feld ein großer Gewinn ist.

Auch interessant