1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

In Regen und Schlamm vollends überzeugt

Erstellt: Aktualisiert:

Heubach/Gießen (didi). Im zweiten Lauf der internationalen MTB Bundesliga überzeugte Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck mit einem kräftigen Rutsch in die Top Zehn. Der ebenfalls aus Wieseck angereiste Luca Adler des TV Bad Orb kam auf dem Rundkurs auf Platz 18.

Im Rahmen des Heubacher Mountainbikefestival Bike the Rock erfolgte der zweite Lauf der internationalen MTB Bundesliga. Deutschlands einziges Cross Country Rennen der höchsten Kategorie lockte unzählige Spitzensportlerinnen und -sportler aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien und sogar Australien in den Ostalbkreis. Dagegen war die Anreise aus Wieseck für Noah Jung und Luca Adler ein Short Track zum Einstimmen. Stimmungsvolle Vorfreude gab es noch im Streckentraining des Vortages: »Da waren die Bodenbedingungen noch trocken und schnell«, ließ Jung über den 4,5 Kilometer langen Rundkurs wissen. Um die Heubacher Tradition fortzuführen, regnete es in der Nacht von Samstag auf Sonntag, sowie am kompletten Renntag nahezu unaufhörlich.

Trocken nur im Training

Das Rennen der U23 um Noah Jung und Luca Adler ähnelte dem eines Weltcups. Nur die Hälfte des rund 50 köpfigen Fahrerfeldes bildeten deutsche Teilnehmer. Letztlich galten für sie alle die gleichen Bedingungen: Fünf Runden zu je 235 Höhenmetern auf technisch äußerst anspruchsvollen Trails, die durch den Regen und Schlamm starke Fähigkeiten forderten. In den ersten beiden Runden fiel Noah Jung von Startplatz 25 zunächst rund zehn Plätze zurück. Ab der dritten Runde zahlten sich seine Fahrtechnik und Rennhärte aus.

Während diverse Fahrer den Streckenzuständen Tribut zollen mussten, war der schnelle Mann im Trikot von Delta-Bike.de bis auf den 13. Platz aufgefahren. Seine starke Aufholjagd mündete in einen neunten Platz der internationalen Top Zehn. Jung war der zweitschnellste deutsche Fahrer im Ziel.

Luca Adler kämpft sich auf 18

Für Luca Adler war es ein ähnlich erfolgreicher Rennverlauf. Gestartet auf Platz 49, erkämpfte sich der Mountainbike-Spezialist des TV Bad Orb einen soliden 18. Platz und hielt sogar den Junioren-Weltmeister aus 2020 Lennart Krayer (Lexware MTB Team) zehn Sekunden hinter sich. Tom Schellekens (Nationalteam Niederlande) fuhr als erster über den Zielstrich und sicherte sich die meisten Weltranglistenpunkte. Nach seiner krankheitsbedingten Aufgabe des ersten Laufes der MTB Bundesliga im März und dem jüngsten Sieg beim Kellerwald Bikemarathon, zog Noah Jung in Heubach ein positives Fazit: »Im Ziel konnte ich mich über meinen neunten Platz in der U23 und als zweitschnellster deutscher Fahrer riesig freuen. Nun heißt es Regenerieren um mich auf den Heimweltcup in Albstadt vorzubereiten.«

Der Cross Country Weltcup im süddeutschen Albstadt findet vom 6. bis 8. Mai statt. Noah Jung wurde seitens des BDR für eine Teilnahme des U23 Rennens nominiert.

Auch interessant