1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

In Überzahl Sieg verschenkt

Erstellt:

Idstein (kop). Am Samstagabend gastierten die TSF Heuchelheim in der Sporthalle am Hexenturm beim TV Idstein. Nach einem umkämpften und bis zum Ende spannenden Spiel vor 100 Zuschauern mussten sich die Gäste mit 26:28 (9:10) geschlagen geben und kassieren ihre vierte Niederlage im achten Spiel.

TV Idstein - TSF Heuchelheim 28:26

Die Südhessen feiern ihren dritten Sieg (6:10 Punkte) und rücken in der Tabelle an die Mannschaft von Claus Well heran (7:9 Punkte). Zunächst konnten die Mittelhessen nach gutem Start mit 3:1 in Führung gehen, Rückraumspieler Niko Hoffman traf nach viereinhalb Minuten das erste Mal. Es sollte allerdings sein einziges Tor bleiben. Knapp fünf Minuten später glichen die Gastgeber in Form des starken Philipp Sitte zum 4:4 aus (10.). Darauf folgte eine starke Phase, die dem TV Idstein eine 8:5-Führung bescherte. Nun waren es die TSF, denen der Ausgleich gelang. Rechtsaußen Dennis Weber verwandelte seinen Strafwurf zum 8:8 (25.). Der torarme erste Durchgang endete mit einer knappen Führung der Heimmannschaft (10:9).

Die zweite Halbzeit verlief ebenso ausgeglichen. Zunächst sorgte Heuchelheims Kreisläufer David Kröck für den 11:11 Ausgleich, dann folgte ein Treffer von Idsteins Bosse Welkenbach und drei weitere von Sitte binnen zwei Minuten. Beim 15:11 nahm Well die notwendige Auszeit (35.). Zehn Minuten später war es dann wieder Weber vom Punkt, der den erneuten Ausgleich erzielte (20:20, 47.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff kam es dann zu einer wichtigen Szene, als TSF-Rückraumspieler Lukas Foos nicht nur das 26:26 erzielte, sondern zudem noch die Zeitstrafe gegen Idsteins Welkenbach provierte. Eigentlich eine sehr gute Ausgangslage, um das Spiel noch zu drehen.

Doch in Überzahl kassierten die TSF zunächst einen Gegentreffer, danach vergab Weber die Möglichkeit zum Ausgleich vom Punkt. Sein zweiter vergebener Siebenmeter kam somit zum völlig falschen Zeitpunkt. Wieder war es Sitte, der kurz vor Ende den Deckel auf die Partie machte.

»Man kann schon von einem verdienten Sieg für Idstein sprechen,« gab Claus Well nach Abpfiff zu. »Wir kamen nicht rein ins Spiel, machten im Angriff zu viele Fehler und schenkten dem Gegner die Gegenstöße. Die Abwehr war okay, Dennis Geier im Tor war gut, aber wenn du sieben, acht Bälle über das Tor wirfst, gewinnst du so ein Spiel nicht. Zudem hat es Idstein mit einem überragenden Sitte auch sehr gut gemacht«, so der TSF-Coach.

TV Idstein: Festerling, Knezevic; Grandpierre (3), Kaiser (1), Sitte (10/1), Angelov, Payer, Riemenschneider, Graulich (1), Bierod (3), Cremers (6/2), Bingel, Rausch, Welkenbach (4),

TSF Heuchelheim: Schomburg, Geier; Reuschling, Foos (5), Hoffmann (1), Brühl (2), Kunz, Schmidt (5), Dennis Weber (6/4), Bender (3), Rinn (2), Julius Weber, Kröck (2), Kruse

Schiedsrichter: Muntean/Oncu (TG Friedberg) - Zuschauer: 100 - Zeitstrafen: drei (Welkenbach zwei, Grandpierre); eine (Foos) - Siebenmeter: 4/3:6/4

Auch interessant